Anbieter und Produkte im Vergleich

sevDesk - Warenwirtschaft
ab 45,90 Euro
Empfehlung

sevDesk - Warenwirtschaft

sevDesk ist einer der führende Software-Anbieter für Warenwirtschaft und Buchhaltung. Unter anderem bietet sevDesk folgende Funktionen:

Lagerverwaltung, Bestandsbuchungen, Lieferanten- und Kundenverwaltung, Lieferanten- und Artikelzuordnung und vieles mehr.

Zudem sind alle Funktionen der Buchhaltung inkludiert: Belege erfassen, Rechnungen erstellen, Mahnwesen, Einnahmen-Ausgaben-Rechnungen, Kassabuch führen und vieles mehr.

sevDesk - Warenwirtschaft bietet unter anderem folgende Funktionen:
Lagerverwaltung
Lieferantenverwaltung
Kundenverwaltung
Auftragsverwaltung
Einkaufsplanung
Fakturierung
Cloud-Lösung
Smartphone-App
Disposition
Bestellverwaltung
Schnittstelle zu eCommerce-Systemen
Amazon FBA Anbindung
Sage ERP
kostenlos

Sage ERP

Die Sage ERP-Software bietet neben weiteren Funktionen eine Warenwirtschaft zur Verwaltung der Lieferanten, Einkaufsprozesse, Lagerbestände, bewegten Güter und mehr.

Mit dem Warenwirtschaftssystem können Unternehmen die Waren- und Rechnungseingang inkl. Weitergabe an das Rechnungswesen abwickeln, professionell ihre Lagerplätze verwalten, automatisiert Dispositionen und Bestellungen steuern und ausführliche Statistiken für Lagerbestände, Inventuren und Artikeln abrufen.

Sage ERP bietet unter anderem folgende Funktionen:
Lagerverwaltung
Lieferantenverwaltung
Kundenverwaltung
Auftragsverwaltung
Einkaufsplanung
Fakturierung
Cloud-Lösung
Smartphone-App
Disposition
Bestellverwaltung
Schnittstelle zu eCommerce-Systemen
Amazon FBA Anbindung
Empfehlung der Redaktion

Übersicht

Die wichtigsten Funktionen der empfohlenen Anbieter in einer Übersicht:
Funktionen
sevDesk - Warenwirtschaft
sevDesk - Warenwirtschaft
Sage ERP
Sage ERP
Amazon FBA Anbindung
Auftragsverwaltung
Bestellverwaltung
Cloud-Lösung
Disposition
Einkaufsplanung
Fakturierung
Kundenverwaltung
Lagerverwaltung
Lieferantenverwaltung
Schnittstelle zu eCommerce-Systemen
Smartphone-App

Funktionen

Wie der Name bereits sagt, umfassen diese Programme alle notwendigen Funktionen zur Verwaltung und Steuerung der Warenwirtschaft eines Unternehmens. Ein professionelles Warenwirtschaftssystem umfasst dabei in der Regel folgende Aufgaben:

  • Lagerbestand und Lagerverwaltung
  • Einkaufsplanung
  • Auftragsverwaltung und -Verarbeitung
  • Kunden- und Lieferantenverwaltung

Um die bewegten Güter des Unternehmens zu planen, zu beobachten und zu steuern, ist die Anschaffung einer professionellen WaWi-Software meist unumgänglich. Darin werden alle dafür notwendigen Geschäftsprozesse effizient zusammengeführt.

Mittels Warenwirtschaft können diese Prozesse gezielt und effizient optimiert werden, um nicht nur jährliche Inventuren des Warenlagers zu beschleunigen, sondern auch die Abläufe von der Produktion bis zum Vertrieb und der Anlieferung der Waren und Güter zu verbessern und dabei viel Zeit zu sparen.

ERP-Systeme

Oft sind diese Programme auch Teil von größeren ERP-Systemen, die häufig neben der Warenwirtschaft auch Module zum Projektmanagement oder für sonstige Vertriebsbereiche abdecken können. Falls derartige Zusatzfunktionen für das Unternehmen notwendig sind, empfiehlt sich ein Vergleich von ERP-Systemen, um nicht diverse separate Tools und Programme nutzen zu müssen. Ein All-in-Lösung ist hier oftmals auch aus Kostengründen die bessere Wahl.

Einkaufssoftware

Um die Einkaufsprozesse und den Bedarf zu überblicken und effizient zu planen, ist in der Regel für Unternehmen eine entsprechende Software notwendig. Damit können rechtzeitige Nachbestellungen bei Lieferanten gesteuert und damit der Bedarf für den Endkunden effizienter abgedeckt werden. In dieser Software werden zeitlich geplant alle Einkäufe getätigt und die Unterlagen (Rechnungen, Lieferscheine, Aufträge, Bestellungen, etc.) verwaltet.

Für wen ist ein Warenwirtschaftssystem geeignet?

Alle Unternehmen, die Güter oder Waren innerhalb des eigenen Betriebes oder an externe Kunden oder Lieferanten versenden, sollten sich um eine passenden Warenwirtschaft umsehen. Grundsätzlich sind die Kernfunktionen der Programme für jedes Unternehmen mit regelmäßigem Warenverkehr geeignet.

Der Funktionsumfang der Software sollte vor der Auswahl des Anbieters mit den eigenen Anforderungen und Bedürfnissen verglichen werden. Oftmals umfassen Warenwirtschaftssysteme deutlich mehr Module und Funktionen, als für den betreffenden Nutzer notwendig sind.

Preise und Kosten

Je nach Funktionsumfang und Größe des Unternehmens können die Preise für die Warenwirtschaftsprogramme stark abweichen. Erste Module beginnen bereits bei Kosten ab 49 Euro pro Monat. Enterprise-Lösungen für große Firmen und Konzerne sind dabei deutlich teurer. Hier werden vom Anbieter in der Regel individuell maßgeschneiderte Lösungen und Preise bereitgestellt.

Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!

Frage stellen

Haben Sie die gesuchte Information nicht gefunden oder wurde Ihre Frage zum Thema "Warenwirtschaftssysteme" nicht im Text beantwortet? Dann stellen Sie uns Ihre Frage dazu.

Mit der Eingabe Ihrer Email-Adresse und Ihrer Frage erlauben Sie uns das Verarbeiten und Speichern der Daten.
Alle personenbezogenen Daten werden streng vertraulich und sicher behandelt.

Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Stand: 21.01.2022, 10:48 Uhr