Das sollten Sie als Arbeitnehmer in Österreich wissen:

Informieren Sie sich jetzt zu allen Themen rund um Ihre Arbeit und Regelungen, wie Arbeitslosengeld, Überstunden, Urlaubsanspruch, Pflegeurlaub, Karenzgeld, Elternzeit, Kündigung und Fristen und vieles mehr.

Die Abfertigung ist im Prinzip ein anderer Begriff fr die Mitarbeitervorsorge. Der Arbeitgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet, 1,53% vom Bruttogehalt an eine zuvor vereinbarte Vorsorgekasse einzubezahlen. In der Regel befindet sich im Dienstvertrag ein Absatz zu diesem Thema, der sich insbesondere der Frage danach widmet, welche Kasse gewhlt wird.

Die Altersteilzeit fr Arbeitnehmer muss mit Zustimmung des Arbeitgebers angetreten werden. Damit wird fr ltere Arbeitnehmer ein gleitender bergang in die Pension geschaffen. Durch das Modell der Altersteilzeit gehen weder Pensionsansprche oder -Bezge, Krankengeld, die Abfertigung oder der Anspruch aus der Arbeitslosenversicherung verloren.

Ein Jobwechsel bzw. der Wechsel des Arbeitgebers ist nicht immer einfach und in den seltensten Fllen sofort mglich. In der Regel muss zuerst eine Kndigung ausgesprochen werden. Erst nach Ablauf der gesetzlichen oder im Arbeitsvertrag vereinbarten Kndigungsfrist kann das Arbeitsverhltnis endgltig beendet werden.

Eine Arbeitsbesttigung dient zum Nachweis, dass die betroffene Person einer geregelten Beschftigung nachgeht und somit ein regelmiges Einkommen vorweisen kann. Diese kann unter anderem vom Vermieter, bei Einreiseantrgen oder bei einem neuen Arbeitgeber verlangt werden.

Das Arbeitslosengeld betrgt in sterreich grundstzlich 55 Prozent des errechneten Netto-Einkommens anhand der monatlichen Beitragsgrundlagen. Die Dauer der Auszahlung ist grundstzlich auf 20 Wochen beschrnkt.

Ein Arbeitsunfall liegt in sterreich vor, wenn der Unfall im Rahmen der beruflichen Ttigkeit beziehungsweise deren Ausbung erfolgt. Dazu zhlt auch der Weg zur und von der Arbeit nach Hause. Er ist von privaten Unfllen in der Freizeit und Verkehrsunfllen zu unterscheiden.

Arbeitszeitaufzeichnung (auch Stunden- oder Zeitaufzeichnung genannt) ist fr alle Arbeitnehmer in sterreich gesetzlich vorgeschrieben. Dabei muss die tglich Arbeitszeit, alle Pausen, sowie der Anfangs- und Endzeitpunkt des Arbeitstages schriftlich dokumentiert werden.

Wenn ein Arbeitsverhltnis beendet wird, hat der Arbeitnehmer ein Anspruch darauf, ein Arbeitszeugnis ausgehndigt zu bekommen. Das ist ganz unabhngig davon, in welcher Form ob durch einvernehmliche Auflsung, durch Selbstkndigung oder sogar durch fristlose Entlassung das Arbeitsverhltnis beendet worden ist.

Dem sterreichischen Mutterschutzgesetz geschuldet gibt es in Zusammenhang mit Dienstverhltnissen sogenannte Beschftigungsverbote. Dabei handelt es sich um den tatschlichen Ausschluss bestimmter Arbeiten, die besonders fr werdende Mtter ein Risiko darstellen.

Bei der Jobsuche beziehungsweise bei der Bewerbung um eine freie Stelle kann einiges falsch gemacht werden. Im folgenden Text werden einige Tipps und Tricks fr einen erfolgreichen Bewerbungsprozess vom Bewerbungsschreiben bis hin zum Vorstellungsgesprch gegeben.

Eine Bildungskarenz unterliegt in sterreich der Vereinbarung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, wenn dieser zuvor sechs Monate durchgehend beim selben Arbeitgeber beschftigt war. Sie ermglicht eine Freistellung im bestehenden Arbeitsverhltnis fr Weiterbildungen und dauert mindestens zwei Monate. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Bildungskarenz.

Unter der Elternteilzeit versteht man im Allgemeinen den Anspruch auf Herabsetzung der bisherigen Arbeitszeit oder die nderung der Lage dieser, welche gesetzlich geregelt ist. Man muss bestimmte Voraussetzungen erfllen, um berhaupt Anspruch auf Elternteilzeit zu haben, auerdem hngt dieser auch von der Gre des Betriebes und der Zeit, die man bereits in diesem ttig ist, ab.

In sterreich gibt es eine gesetzliche Regelung, die den Fahrtkostenersatz regelt. Dieses hlt alle gltigen Bestimmungen fest, die Sozialversicherung betreffen. Das sind im Genauen Auflagen zu Unfall-, Kranken- und Pflegeversicherung, als auch Pension und weiteren Leistungen und Rechten. Betroffen sind davon generell alle Dienstnehmer und Lehrlinge. Lediglich Selbststndige zhlen nicht dazu. Voraussetzung ist ein gltiger Wohnsitz in sterreich.

Gehaltsabrechnung und Lohnzettel: Mit Lohnzettel (Gehaltsabrechung) wird in sterreich der Nachweis des jhrlichen, bei einem Dienstgeber verdienten Gehaltes bezeichnet, welcher in Form eines speziellen Formulars an die steuerlichen Behrden bermittelt wird.

Als geringfgig beschftigt gilt man in sterreich, wenn man bei regelmiger Beschftigung (Arbeitsverhltnis fr mindestens einen Monat) im Jahr 2021 nicht mehr als 475,86 Euro pro Monat verdient. Diese Geringfgigkeitsgrenze gilt ab 01.01.2021.

Als Grenzgnger werden Arbeitnehmer bezeichnet, die im angrenzenden Ausland leben und wohnen, aber in sterreich arbeiten. Sie haben ein aufrechtes Arbeitsverhltnis, fr das sie aus dem Ausland zur Arbeitssttte in sterreich pendeln und sich nach der Arbeit wieder zurck in das angrenzende Ausland begeben.

Karenz in sterreich: Die Voraussetzungen und der Anspruch auf das Karenzgeld in sterreich gelten grundstzlich fr jede Arbeitnehmerin und jeden Arbeitnehmer gleichermaen. Dafr gibt es verschiedene Karenzmodelle. Die Hhe des KBG wird je Modell berechnet.

Seit 01.01.2020 gilt der neue CO2-Grenzwert von 118 g/km fr die Sachbezugsberechnung von privat genutzen Firmenautos in sterreich. Damit sinkt der Wert gegenber 2019 (121 g/km) um 3 g/km. Der maximale Sachbezugswert fr schadstoffarme KFZ sinkt von 2 auf 1,5 Prozent pro Monat, also maximal 720 Euro.

Ein Kollektivvertrag ein Arbeitsvertrag, der grundstzlich fr alle Arbeitnehmer einer bestimmten Branche gilt. Er kann nach Absprache nur zum Vorteil fr den Arbeitnehmer erweitert, bzw. gendert werden, aber nicht zu dessen Nachteil. Der Kollektivvertrag steht in der Rangordnung allerdings unter dem Gesetz. Das bedeutet, dass gesetzliche Bestimmungen, wie die Maximalarbeitszeit, nicht durch den Kollektivvertrag berschritten werden drfen.

Der Krankenstand fr Arbeitnehmer in sterreich: was man im Krankenstand unternehmen darf und was nicht und wie man als Arbeitnehmer damit umgehen sollte erfahren Sie hier.

Die Kndigungsfristen fr Angestellte und Arbeiter in sterreich liegen in der Regel zwischen sechs Wochen und fnf Monaten. Je nach Kollektivvertrag und Beschftigungsdauer (Dienstjahren) kann die Frist bei Arbeitnehmer unterschiedlich ausfallen. Unternehmen und Angestellte knnen diese auch selbst vereinbaren.

Immer mehr Betriebe stellen aufgrund der Corona-Krise in sterreich auf Kurzarbeit um. So sollen die Mitarbeiter im Betrieb gehalten werden. Das sollten Arbeitnehmer nun ber die Regelungen und Pflichten zur Kurzarbeitsphasen wissen.

Mindestsicherung in sterreich: Die neue Sozialhilfe ab 2019 soll das Modell der Mindestsicherung fr ganz sterreich harmonisieren. Dabei wird eine erneute Kinderstaffelung, sowie eine nderung der Hhe fr Behinderte und auslndische Brger eingefhrt.

Unter anderem hat der Staat die Aufgabe zugesprochen bekommen, fr den Schutz von werdenden Mttern zu sorgen. Nicht zuletzt deswegen gibt es in sterreich viele Bestimmungen den Mutterschutz betreffend. Hier finden Sie alle Informationen zu Dauer, Kndigungsschutz und Anspruch auf Mutterschutz in sterreich.

Seit 2018 ist die Notstandshilfe in sterreich fr Langzeitarbeitslose neu geregelt. Sie ist seither partnerunabhngig. Damit hngt die Hhe der Beihilfe nicht mehr vom Einkommen des Partners ab.

Arbeitnehmer in sterreich knnen eine Pflegefreistellung (umgangssprachlich auch Pflegeurlaub genannt) in Anspruch nehmen, wenn nahe Angehrige erkranken oder die Betreuungsperson eines Kindes ausfllt.

Sabbatical oder das Sabbatjahr ist ein bestimmtes Arbeitszeitmodell fr einen lngeren Sonderurlaub. In sterreich gibt es verschiedene Modelle fr ein Sabbatical. Es unterliegt keiner gesetzlichen Regelung, sondern ist von einem bereinkommen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber abhngig.

Unter Sachbezgen verstehen sich sogenannte Sachleistungen, die seitens des Arbeitgebers dem jeweiligen Arbeitnehmer entweder kostenfrei oder auch vergnstigt zur Verfgung bereitgestellt werden. Im Genaueren sind darunter beispielsweise der Dienstwagen, welcher auch fr den privaten Gebrauch verwendet werden darf, zu verstehen. Aber auch eine Dienstwohnung kann kostenfrei dem Arbeitnehmer zur Verfgung gestellt werden.

Im Allgemeinen stellt Taggeld eine Aufwandsentschdigung dar. Diese soll zur Deckung von Dienstnehmerausgaben dienen, die im Zuge einer Dienstreise anfallen. Im Nachfolgenden werden Ausgaben aufgelistet, die mit dem Taggeld gedeckt werden und wie diese jeweils steuerlich zu bercksichtigen sind.

Teilzeitarbeit (Teilzeit) bedeutet, dass Arbeitnehmer eine krzere Arbeitszeit mit ihrem Arbeitgeber vereinbart haben, als gesetzlich (40 Wochenstunden) oder im Kollektivvertrag (etwa 37,5 Wochenstunden) vorgesehen ist. Diese Vereinbarung der Teilzeitarbeit (beispielsweise von 40 Stunden auf 25 Stunden pro Woche) muss schriftlich erfolgen.

Im Allgemeinen versteht man unter berstunden, wenn die Normalarbeitszeit von 40 Wochen- bzw. 8 Tagesarbeitsstunden berschritten wird. Es kann aber auch sein, dass die Wochen- und Tagesarbeitsstunden im Rahmen der gesetzlichen Mglichkeiten anders aufgeteilt sind.

Man bekommt als unselbststndig ttige Person fnf Wochen pro Arbeitsjahr bezahlten Urlaub zugesprochen. Dieses Arbeitsjahr beginnt wiederum mit dem Tag, an dem man in dem jeweiligen Unternehmen angefangen hat zu arbeiten.

Seit 2017 besteht die Mglichkeit fr alle Vter den Papamonat - also die Vterkarenz in Anspruch zu nehmen. Vter knnen dabei einen Teil oder die gesamte Elternzeit anstelle der Mutter nehmen.

Unter einem Werkvertrag versteht man per Definition einen Vertrag, in dem der Werkvertragsnehmer (Werkunternehmer) dem Auftraggeber (Werkbesteller) ein Werk schuldet. Der Werkvertragsnehmer ist dabei zwingend selbststndig und freiberuflich ttig.

Unter Wochengeld versteht man den Ersatz fr das Einkommen. Man darf whrend der Zeit, in der man Wochengeld bekommt, keine andere Beschftigung nebenbei annehmen bzw. ausben. Wochengeld bekommen in der Regel Frauen, die Arbeitnehmerinnen oder freie Dienstnehmerinnen sind.

In sterreich gelten unterschiedliche Zuverdienstgrenzen fr Arbeitnehmer, Pensionisten, Arbeitslose oder Studenten. Das sollten Sie dazu wissen!

Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!

Aktuelle Nachrichten:

Schlagzeilen und News:

AMS vermeldet Rekord: Fast 114.000 offene Stellenangebote

Das Arbeitsmarktservice vermeldet einen rasanten Anstieg an offenen Stellen. Immer mehr Betriebe suchen durch den wirtschaftlichen Aufschwung dringend Personal. Im Vergleich zum Vorjahr sind die offnenen Stellenangebote um 72,5 Prozent gestiegen.

Maskenpflicht und 3G-Nachweis - Neue Corona-Regeln fr Arbeitnehmer fixiert

Die Sozialpartner haben sich auf neue Regelungen für Arbeitnehmer geeinigt. So darf bei einem gültigen 3G-Nachweis keine Maskenpflicht verhängt werden. Durch ein positives Testergebnis darf zudem kein Nachteil für den Arbeitnehmer entstehen oder gar eine Kündigung erfolgen. Arbeitgeber dürfen einen 3G-Nachweis verlangen.

Neuer Leitfaden fr Home Office sorgt fr Gelchter

Das Bundesminiterium für Arbeit, Familie und Jugend, geführt von Ministerium Christine Aschbacher (ÖVP) sorgt derzeit für große Verwunderung. Rechtliche Rahmenbedingungen sollen bis März 2021 ausgearbeitet werden.

Druck von der Gewerkschaft an Hndler: 200 Betriebsversammlungen vereinbart

Geplante Versammlungen durch die ArbeitnehmerverteterInnen bei Lidl, Interspar, Billa, DM und Primark.

Fachkrftemangel immer akuter: Kosten fr sterreichs Wirtschaft bei 2,5 Milliarden Euro

Der Fachkräftemangel wird in Österreich immer akuter. Heimische Unternehmen in Gastronomie & Hotellerie, dem Bau und Baunebengewerbe und dem Metallgewerbe sind besonders stark betroffen. Die Wirtschaftskammer beziffert den entgangenen Wachstumseffekt mit rund 2,5 Milliarden Euro pro Jahr.

Frage stellen

Haben Sie die gesuchte Information nicht gefunden oder wurde Ihre Frage zum Thema "Arbeitnehmer" nicht im Text beantwortet? Dann stellen Sie uns Ihre Frage dazu.

Mit der Eingabe Ihrer Email-Adresse und Ihrer Frage erlauben Sie uns das Verarbeiten und Speichern der Daten.
Alle personenbezogenen Daten werden streng vertraulich und sicher behandelt.


Daniel Herndler
Autor:
Chef-Redaktion | Ressorts: Finanzen, Steuern und Wirtschaft
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Email: [email protected] | Twitter: @DanielHerndler
Stand: 05.12.2019, 12:21 Uhr