Das BMF und seine Beamten befassen sich hauptsächlich mit Aufgaben der Finanzverwaltung, der Finanzverfassung (einschließlich des Finanzausgleichs), mit den Bundesfinanzen und Budgets.

Kontakt

Bürgerservice des Finanzministeriums

Telefon: 050 233 765

Tipp
20% Cashback bei jedem Einkauf
Monkee
Monkee
Finanz-App
kostenlos

Monkee ist eine kostenlose App, die NutzerInnen bei jedem Einkauf bis zu 20 Prozent Cashback auszahlt und damit hilft, viel Geld zu sparen und die eigenen Sparziele schneller zu erreichen.

Website: www.bmf.gv.at | FinanzOnline

Öffnungszeiten:

  • Montag: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Dienstag: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Mittwoch: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Donnerstag: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Freitag: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Leitung

Die Leitung des Bundesministeriums für Finanzen hat als oberste Instanz der Finanzminister Österreichs, Magnus Brunner (ÖVP) inne. Dem Bundesminister unterstellt sind der Staatssekretär, der Generalsekretär, die Sektionsleiter, sowie alle weiteren Finanzbeamten des Staates.

Dienststellen

Nachgeordnete Dienststellen sind unter anderem das Finanzamt, die Bundesfinanzierungagentur (OeBFA), die Finanzmarktaufsicht (FMA), die Oesterreichische Nationalbank (OeNB), die Finanzprokuratur oder das Bundesfinanzgericht (BFG). Auch die Finanzpolizei, die Steuerfahndung und die Zollämter und Zollverwaltung sind Dienststellen des BMF Österreich.

Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!

Weitere Informationen zum Thema "Behörden":

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!

Aktuelle Nachrichten:

Schlagzeilen und News:

Corona-Krise kostet Österreich 100 Milliarden Euro - Schuldenstand wächst

Die Corona-Krise belastet die österreichische Volkswirtschaft mit 100 Milliarden Euro. Der Schuldenstand pro Kopf steigt stark an. Die Bundesregierung hilft neuerlich mit einem Hilfspaket für Unternehmen, Kunst, Kultur und Sport.

Nationalrat: Formfehler bei Budgetbeschluss - Unterschrift auf Antrag fehlt

Bei der Sitzung des Nationalrates am Donnerstag soll ein Formfehler unterlaufen sein. Aus dem Parlament wird bestätigt, beim BFRG-Abänderungsantrag fehle eine Unterschrift. Damit wäre der Budgetbeschluss laut SPÖ ungültig.

Finanzministerium bietet Antrag zu Sonderregelungen betreffend Coronavirus

Das Finanzministerium bieten Unternehmen mit einem Corona-Hilfsfonds im Rahmen von vier Milliarden Euro Unterstützung an. Einpersonenunternehmen erhalten Barzahlungen als direkte Coronahilfe.

Reform des originären Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank

Neuer Fokus des Fonds auf notenbankrelevante Themen

10. FMA Aufsichtskonferenz: "The Big Picture - relevante Themen kontrovers diskutiert"

FMA-Vorstand Ettl mahnt Vorbereitung auf eine "geopolitische Rezession" ein

OeNB kündigt Prüfung der jüngsten Entwicklungen an

Wien (OTS) - Der Präsident des Generalrates ist mit dem Direktorium übereingekommen, dass die bankinternen Entscheidungen der letzten Tage, über die auch medial berichtet wurde, einer zeitnahen externen Prüfung unter Einbeziehung der internen Revision und weiterer bankinterner Kapazitäten unterzogen werden.

Einbeziehung virtueller Währungen in die Geldwäscheprävention:

Dienstleister unterliegen der Aufsicht der FMA, Registrierungsanträge ab 1.10.2019 möglich

Müller: Atomenergie ist keine nachhaltige Energie

Österreich stimmte gegen die Aufnahme von Atomkraft in den Katalog nachhaltiger Finanzinstrumente - Mehrheit in Brüssel tritt für Klassifizierung der Atomenergie als nachhaltig ein

8. Wiener Unternehmensrechtstag: Stimmrecht als wichtiges Mitwirkungsinstrument in Gesellschaften

Wirtschaftsrechtsexperten diskutierten über aktuelle rechtliche Regelungen zum Stimmrecht und die Umsetzung in der Praxis

Nationalrat beschließt Reform der Finanzverwaltung

Müller: "Finanzressort wird fit für neue Herausforderungen"

Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Stand: 15.09.2022, 13:08 Uhr