Anbieter und Produkte im Vergleich

sevDesk - Buchhaltungs-App
ab 9,90 Euro
Empfehlung

sevDesk - Buchhaltungs-App

sevDesk ist eine der führende Buchhaltungs-Apps zur Verwaltung der eigenen Buchhaltung, Rechnungserstellung und mehr. Unter anderem bietet die sevDesk-App für iOS und Android folgende Funktionen:

Belege digitalisieren und speichern, Rechnungen erstellen, Mahnungen schreiben, Einnahmen-Ausgaben-Rechnungen, individuelles Briefpapier verwenden, Online Banking, Kassabuch führen, Zeiterfassung, Inventar-Führung, etc.

sevDesk - Buchhaltungs-App bietet unter anderem folgende Funktionen:
Rechnungen
Angebote
Kundenverwaltung
Belegerfassung
E/A-Rechnung
UVA
iOS
Android
Smartphone
Tablet
Schnittstelle zu Amazon FBA
Schnittstelle zu eCommerce-Systemen
lexoffice
ab 2,95 Euro

lexoffice

Mit der Online Unternehmenssoftware lexoffice können Unternehmen ihre Buchhaltung, Rechnungen, Angebote und mehr auf dem Smartphone bearbeiten und verwalten.

lexoffice bietet unter anderem folgende Funktionen:
Rechnungen
Angebote
Kundenverwaltung
Belegerfassung
E/A-Rechnung
UVA
iOS
Android
Smartphone
Tablet
Schnittstelle zu Amazon FBA
Schnittstelle zu eCommerce-Systemen
Papierkram
ab 8,00 Euro

Papierkram

Die Papierkram Buchhaltungs-App ermöglicht es Unternehmen und Selbstständigen ihre Buchhaltung, Angebote, Rechnungen, Kunden und mehr auf dem Smartphone zu bearbeiten und zu verwalten. Die App ist dabei auf allen iOS- (iPhone) und Android-Smartphones abrufbar.

Papierkram bietet unter anderem folgende Funktionen:
Rechnungen
Angebote
Kundenverwaltung
Belegerfassung
E/A-Rechnung
UVA
iOS
Android
Smartphone
Tablet
Schnittstelle zu Amazon FBA
Schnittstelle zu eCommerce-Systemen
Empfehlung der Redaktion

Übersicht

Die wichtigsten Funktionen der empfohlenen Anbieter in einer Übersicht:
Funktionen
sevDesk - Buchhaltungs-App
sevDesk - Buchhaltungs-App
Papierkram
Papierkram
Android
Angebote
Belegerfassung
E/A-Rechnung
iOS
Kundenverwaltung
Rechnungen
Schnittstelle zu Amazon FBA
Schnittstelle zu eCommerce-Systemen
Smartphone
Tablet
UVA

Viele Unternehmen sowie Selbstständige müssen ihren Arbeitsablauf genau organisieren. Ohne passende Programme und Hilfsmittel wird es schwierig die Übersicht zu behalten. Ein wichtiges Thema in diesem Zusammenhang ist die Buchführung. Unter anderem besteht die Pflicht dem Finanzamt eine lückenlose Gewinnermittlung vorzulegen. Des Weiteren kann Buchhaltung dabei helfen die genauen Einnahmen und Ausgaben besser zu protokollieren.

Perfekt dafür geeignet ist zum Beispiel eine Buchhaltungs-App. Doch wo genau liegen die Vorteile? Wer kann sie verwenden und welche weiteren Faktoren spielen bei der Nutzung eine Rolle? Mit all diesen Fragen und mehr haben sich die folgenden Abschnitte ausführlich beschäftigt.

Die beste Buchhaltungssoftware im Vergleich findet man hier auf Finanz.at.

Was ist eine Buchhaltungs-App?

Zunächst einmal sollte geklärt werden, was genau unter einer solchen App verstanden wird. Kurz und knapp handelt es sich dabei um eine App, welche bei unterschiedlichen Aufgaben zum Thema Buchführung unter die Arme greifen soll. Dank der professionellen Apps und Programme lassen sich Rechnungen erstellen sowie genaue Gewinne ermitteln. Dank Apps können die Betroffenen ihre Arbeiten auch mobil erledigen. Sei es auf iOS- oder Android-Geräten. Zudem verfügen die Apps meist über folgende Features:

Je nach App kann der Funktionsumfang deutlich unterschiedlich sein. Manch Erweiterung kostet zusätzliches Geld wohingegen andere bereits bei der Installation inbegriffen sind. Deswegen lohnt es sich die Funktionen vor dem Download oder Kauf genau anzuschauen.

Arten der Buchführung

Egal ob digital auf der App oder auf dem Computer. Grundsätzlich werden in der Buchführung zwischen zwei verschiedenen Arten unterschieden. Dabei handelt es sich um:

1) einfache Buchführung

Bei der einfachen Buchführung dreht es sich um eine Liste von Betriebseinnahmen sowie Betriebsausgaben. Zahlungseingänge sowie Zahlungsabflüsse gehören ebenfalls dazu.

2) doppelte Buchführung

Etwas anders sieht es bei der doppelten Buchführung aus. Dort werden systematisch Buchvorgänge aufgelistet. Die Geschäftsvorfälle werden dabei auf mindestens zwei Buchführungskonten verbucht.

Wo liegen die Vor- und Nachteile?

Vor dem Kauf oder Download einer App für Buchhaltung müssen sich die Betroffenen über Vor- aber auch Nachteile genauer informieren. Hilfestellung zu diesem Thema sollen die folgenden Auflistungspunkte geben:

Vorteile

  • Export der Daten im DATEV-Format
  • individuelle Such- und Filterfunktionen
  • Digitalisierung von Belegen durch Kamera
  • einfache Integration von Shop- und Zahlungssystemen
  • zentrale Übersicht von allen Einnahmen und Ausgaben
  • GoBD-Konformität

Nachteile

  • benötigt etwas Zeit zum Zurechtfinden
  • bestimmte Angebot kosten extra

Im Großen und Ganzen spricht so gut wie kaum etwas gegen eine App, welche sich speziell auf Buchhaltung konzentriert. Wer das Ganze jedoch professionell angehen will, wird nicht über den ein oder anderen Eurobetrag für Premiumvarianten herumkommen.

Welche Apps für die Buchhaltung stehen zur Verfügung?

Mindestens genauso interessant in diesem Zusammenhang sind die unterschiedlichen Apps, welchen Nutzern zur Verfügung stehen. Wie bereits angesprochen gibt es unter den Anbietern kostenlose und kostenpflichtige Produkte. Die beste Erfahrung hat man bei kostenpflichtigen Apps, da dessen Funktionen deutlich ausgeprägter sind. Doch welche Apps sind beliebt und zu empfehlen?

An Auswahl wird es mit Sicherheit nicht mangeln. Dennoch kann es nicht schaden die unterschiedlichen Apps einmal miteinander zu vergleichen. Wichtig sind vor allem Dinge wie Benutzeroberfläche und Bedienung.

Fazit

Je größer Unternehmen und Aufträge werden, umso mehr Struktur und Ordnung wird notwendig. Programme an PCs sind hierfür am besten geeignet. Doch wer auch unterwegs gut gewappnet sein will, sollte sich nach passenden Apps umsehen. Vor allem bei der Buchführung lässt sich damit eine Menge Zeit, Kosten und Nerven sparen. Die Nutzung einer solchen App ist relativ einfach.

Mit nur wenigen Klicks lassen sie sich installieren. Genauere Anleitungen und Hinweise erleichtern den Einstieg in die Buchhaltung. Vor allem auf langfristige Sicht gesehen entstehen daraus nur Vorteile für alle verfügbaren Projekte.

Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!

Frage stellen

Haben Sie die gesuchte Information nicht gefunden oder wurde Ihre Frage zum Thema "Buchhaltungs-App" nicht im Text beantwortet? Dann stellen Sie uns Ihre Frage dazu.

Mit der Eingabe Ihrer Email-Adresse und Ihrer Frage erlauben Sie uns das Verarbeiten und Speichern der Daten.
Alle personenbezogenen Daten werden streng vertraulich und sicher behandelt.

Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Stand: 17.08.2022, 14:33 Uhr