Neue Steuern & Beihilfen - Das gilt jetzt für alle

Seit 01. Januar 2023 gelten in Österreich neue steuerliche Regelungen. Darunter fallen etwa höhere Grenzwerte bei den Steuertarifen, neue Absetzbeträge und erhöhte Sozialleistungen. Eine Übersicht zu den neuen Beträgen für das Jahr 2023 findet man hier.

02.01.2023, 06:00 Uhr von
Euroscheine
Bildquelle: Canva / Euroscheine
Tipp für den Steuerausgleich!
Jetzt in nur wenigen Minuten mit der neuen Steuer-App einreichen und schneller mehr Geld vom Finanzamt erhalten.

Mit dem neuen Jahr kommen auch neue steuerliche Regelungen in Österreich. Seit 01. Januar 2023 gelten neue Steuertarife, Absetzbeträge und viele weitere Änderungen für alle. Eine Übersicht der Maßnahmen, die nun in Kraft getreten sind, und wie sie sich auf ArbeitnehmerInnen und Selbstständige auswirken findet man hier auf Finanz.at.

Neue Entlastung für Familien

Familien werden ab 01. Januar 2023 zusätzlich gegen die Teuerung entlastet. Je nach Anzahl der Kinder steigen die Auszahlungsbeträge zusätzlich an. Eine Übersicht der neuen Entlastungen für Familien findet man hier. Darunter fallen etwa die Erhöhung des Familienbonus Plus auf bis zu 2.000 Euro, eine erhöhte Familienbeihilfe, sowie diverse Absetzbeträge, die ebenfalls an die Inflation angepasst werden.

Auch AlleinerzieherInnen profitieren durch einen um 5,2 Prozent gestiegenen Steuerabsetzbetrag, der beim Lohnsteuerausgleich geltend gemacht werden kann.

Neben der Erhöhung der Sozialleistungen gibt es auch diverse Neuheiten bei der Arbeitnehmerveranlagung, die seit 01. Januar erstmals geltend gemacht werden können. Sie sind rückwirkend für das vergangene Kalenderjahr 2022 anzuwenden. Dazu zählen etwa der Teuerungsabsetzbetrag von 500 Euro oder die verdoppelte Pendlerpauschale Eine Übersicht der Neuheiten beim Steuerausgleich findet man hier.

Mehr Geld beim Steuerausgleich erhalten!
Mit taxefy holen sich ArbeitnehmerInnen durchschnittlich 912 Euro pro Jahr vom Finanzamt zurück.
4,8 / 5

Steuersenkung bringt bis zu 1.200 Euro

Ab Januar 2023 profitieren alle Steuerzahlerinnen und Steuerzahler in Österreich von einer der größten Entlastungsmaßnahmen gegen die Teuerung.

Die neuen Steuertarife bringen Erwerbstätigen je nach Brutto-Einkommen bis zu 1.200 Euro pro Jahr. Untere Einkommen werden dabei überproportional profitieren. Durchschnittlich erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zwischen 300 und 500 Euro mehr Netto pro Jahr. Das ergibt eine Berechnung der Agenda Austria.

Gehalt ab 2023 berechnen

Die Gründe dafür sind die Senkung der Lohn- und Einkommensteuer, sowie die Abschaffung der kalten Progression. Diese wird durch eine Erhöhung der Grenzwerte der Lohnsteuertabelle um die Inflationshöhe erreicht. Dadurch steigt das Netto-Gehalt für alle Erwerbstätigen in Österreich.

Das sind die neuen Steuersätze der Lohn- und Einkommensteuer:

Einkommen (2022) Einkommen (2023) Steuersatz (2022) Steuersatz (2023)
bis 11.000 Euro bis 11.693 Euro 0 % 0 %
bis 18.000 Euro bis 19.134 Euro 20 % 20 %
bis 31.000 Euro bis 32.075 Euro 32,5 % 30 %
bis 60.000 Euro bis 62.080 Euro 42 % 41 %
bis 90.000 Euro bis 93.120 Euro 48 % 48 %
bis 1.000.000 Euro bis 1.000.000 Euro 50 % 50 %
ab 1.000.000 Euro ab 1.000.000 Euro 55 % 55 %

Steuerabsetzbeträge an Inflation angepasst

Neben den Steuersenkungen und Gehaltserhöhungen steigen ab 01. Januar 2023 auch die steuerlichen Absetzbeträge. Dadurch steigt für SteuerzahlerInnen in Österreich das Netto-Einkommen erneut an. Vor allem Familien und geringe Einkommensbezieher profitieren von diesen Maßnahmen. Alle Absetzbeträge, die ab 2023 erhöht werden, findet man hier in einer Übersicht.

Die gesamte Tabelle aller veränderten Beträge für das Kalenderjahr 2023 findet man hier:

Absetzbetrag 2022 2023
Alleinverdienerabsetzbetrag 494 Euro
2. Kind: +175 Euro
3. Kind & weitere: +220 Euro
520 Euro
2. Kind: +184 Euro
3. Kind & weitere: +232 Euro
Alleinerzieherabsetzbetrag 494 Euro
2. Kind: +175 Euro
3. Kind & weitere: +220 Euro
520 Euro
2. Kind: +184 Euro
3. Kind & weitere: +232 Euro
Familienbonus 2.000,19 Euro
18+ Jahre: 650,19 Euro
(Gilt rückwirkend seit 01.01.2022 - zuvor 500 bis 1.500 Euro)
Kinderabsetzbetrag 58,40 Euro 61,79 Euro
Kindermehrbetrag 250 Euro 550 Euro
Mehrkindzuschlag 20 Euro 21,19 Euro
Pensionistenabsetzbetrag 825 Euro
Erhöhter Betrag: 1.214 Euro
868 Euro
Erhöhter Betrag: 1.278 Euro
Verkehrsabsetzbetrag 400 Euro
Erhöhter Betrag: 690 Euro
Zuschlag: 650 Euro
421 Euro
Erhöhter Betrag: 726 Euro
Zuschlag: 684 Euro
Unterhaltsabsetzbetrag 29,20 bis 58,40 Euro 31,00 bis 62,00 Euro
Pendlereuro 2 Euro / km 8 Euro / km
von Mai 2022 bis Juni 2023

Mehr Informationen: Steuern

Mehr Geld beim Steuerausgleich erhalten!
Mit taxefy holen sich ArbeitnehmerInnen durchschnittlich 912 Euro pro Jahr vom Finanzamt zurück.
4,8 / 5
News in Steuern
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!