150 Euro als Bonus geschenkt - Wer die Auszahlung im Februar erhält

Die Auszahlung von insgesamt 100 Millionen Euro als Teuerungsausgleich für Bedürftige in Österreich ist teilweise bereits erfolgt. Eine erneute Auszahlung wird im Februar kommen. Konkret bedeutet das 150 Euro als Einmalzahlung für rund 750.000 Menschen.

17.01.2022, 09:15 Uhr von
Auszahlung
Bildquelle: Finanz.at / pixabay.com / Auszahlung

Wie der Nationalrat im Dezember beschlossen hat, wird aufgrund der anhaltenden Teuerung eine Einmalzahlung für niedrige Einkommen bzw. Bedürftige ausgezahlt werden. Demnach erhalten Arbeitslose, Mindestsicherungs-, Ausgleichszulage- und Studienbeihilfe-Bezieher sowie Mobilitätsstipendiaten einmalig eine Zahlung von 150 Euro als sogenannten Teuerungsausgleich.

Betroffen sind davon rund 750.000 Personen in Österreich. Etwa die Hälfte der Betroffenen erhielt die Zahlung bereits im Januar, weitere 350.000 Personen bekommen die 150 Euro "Teuerungsbonus" im Februar 2022 aufs Konto überwiesen. Insgesamt umfasst der Topf zum Teuerungsausgleich 100 Millionen Euro.

Wer hat Anspruch auf die 150 Euro?

Anspruch auf den Bonus von 150 Euro haben alle Personen, die im November und Dezember 2021 für mindestens 30 Tage Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe bezogen haben. Zudem gilt man als anspruchsberechtigt, wenn man als Bezieher von Krankengeld bereits zuvor als arbeitslos gemeldet war und im Anschluss daran 32 Tage lang Krankengeld bezogen hat.

Mehr Entlastung durch Steuersenkung

Deutlich mehr Entlastung gegen die aktuelle Teuerung und die kalte Progression soll die Lohnsteuersenkung der zweiten und dritten Tarifstufe auf 30 und 40 Prozent bringen. Diese Senkungen werden schrittweise bis 2024 umgesetzt. Die maximale Entlastung soll bis zu 1.230 Euro jährlich betragen.

Information

Berechnen Sie jetzt, wie viel mehr Netto vom Brutto für Sie nach der Steuerreform übrigbleiben wird: zum Steuerreform-Rechner

Die oft versprochene Abschaffung der kalten Progression hingegen bleibt aus. Darum wird wohl ein großer Teil der Entlastung bis 2024 wieder verloren gehen.

Alle Maßnahmen der Steuerreform findet man hier auf Finanz.at.

Mehr Informationen: Arbeitslosengeld

News in Arbeitnehmer
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!