Bis zu 1.210 Euro - Wer von der neuen Steuersenkung profitiert

Ab 2024 wird die Berechnung der Lohn- und Einkommensteuern erneut geändert. Dabei sinkt nicht nur der Steuersatz der vierten Tarifstufe, es steigen auch die Grenzwerte deutlich an. Das bringt allen Steuerzahlern mehr Netto-Einkommen. Laut BMF sollen es im Schnitt rund 550 Euro extra sein. Alle Details findet man hier auf Finanz.at.

26.12.2023, 09:00 Uhr von
Euro
Bildquelle: Canva / Euro
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

In wenigen Tagen treten neue steuerliche Entlastungen in Kraft, die ArbeitnehmerInnen, PensionistInnen und Selbstständigen deutlich mehr Netto-Einkommen bringen sollen. Nach Berechnung des BMF bringen die Maßnahmen im Durchschnitt bis zu 550 Euro extra pro Jahr.

Laut Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) liegt die steuerliche Entlastung bei durchschnittlich 550 Euro pro Jahr. Die Grundlage dafür ist eine beispielhafte Berechnung des Netto-Gehalts eines Arbeitnehmers mit 2.500 Euro brutto pro Monat und einer Gehaltserhöhung ab 2024 von 9,0 Prozent. Hier findet man alle Lohnerhöhungen der KV-Verhandlungen für 2024.

166 Euro mehr Netto pro Monat

Vergleicht man das Gehalt ab 2024 inklusive Inflationsausgleich von 9,0 Prozent mit dem heurigen Jahr, so wird die Entlastung noch deutlicher. Das Netto-Einkommen steigt bei einem Brutto-Bezug von 1.500 Euro pro Monat um 114 Euro an, bei 1.700 Euro sind es bereits 126 Euro mehr Monatsnetto. Hier findet man den neuen Brutto-Netto-Rechner für 2024.

Bei 2.725 Euro brutto (2.500 Euro plus 9,0 Prozent) gibt es sogar schon 166 Euro mehr Netto pro Monat. Etwaige Absetzbeträge, die ebenfalls um 9,7 bzw. 9,9 Prozent ansteigen sind hier nicht berücksichtigt. Die maximale Entlastung ohne Gehaltserhöhung liegt bei 1.210 Euro netto pro Jahr.

Absetzbetrag 2023 2024
Alleinverdienerabsetzbetrag 520 Euro
2. Kind: +184 Euro
3. Kind & weitere: +232 Euro
571,48 Euro
2. Kind: +202,22 Euro
3. Kind & weitere: +254,97 Euro
Alleinerzieherabsetzbetrag 520 Euro
2. Kind: +184 Euro
3. Kind & weitere: +232 Euro
571,48 Euro
2. Kind: +202,22 Euro
3. Kind & weitere: +254,97 Euro
Kinderabsetzbetrag 61,79 Euro 67,78 Euro
Mehrkindzuschlag 21,19 Euro 23,25 Euro
Pensionistenabsetzbetrag 868 Euro
Erhöhter Betrag: 1.278 Euro
953,93 Euro
Erhöhter Betrag: 1.404,52 Euro
Verkehrsabsetzbetrag 421 Euro
Erhöhter Betrag: 726 Euro
Zuschlag: 684 Euro
462,68 Euro
Erhöhter Betrag: 797,87 Euro
Zuschlag: 751,72 Euro
Unterhaltsabsetzbetrag 31,00 bis 62,00 Euro 34,07 Euro bis 68,14 Euro

Tipp
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich
Mit der neuen Steuer-App kannst du jetzt schnell und einfach deinen Steuerausgleich erledigen und dir dein Geld vom Finanzamt zurückholen. Jetzt kostenlos herunterladen und den Lohnsteuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!

Bereits heuer ersparten sich SteuerzahlerInnen rund 1,85 Milliarden Euro an Lohn- und Einkommensteuer durch die Abschaffung der kalten Progression. Im kommenden Jahr 2024 soll diese steuerliche Ersparnis sogar auf 3,65 Milliarden Euro anwachsen.

Der neue Brutto-Netto-Rechner für das Jahr 2024 zeigt, wie viel man Netto durch die Steuersenkung mehr bekommen wird.

Die gesamte Lohnsteuertabelle ab 2024 findet man hier in einer Übersicht:

Einkommen (2023) Einkommen (2024) Steuersatz (2023) Steuersatz (2024)
bis 11.693 Euro bis 12.816 Euro 0 % 0 %
bis 19.134 Euro bis 20.818 Euro 20 % 20 %
bis 32.075 Euro bis 34.513 Euro 30 % 30 %
bis 62.080 Euro bis 66.612 Euro 41 % 40 %
bis 93.120 Euro bis 99.266 Euro 48 % 48 %
bis 1.000.000 Euro bis 1.000.000 Euro 50 % 50 %
ab 1.000.000 Euro ab 1.000.000 Euro 55 % 55 %
Grundlage: 9,90 % Inflation von Juli 2022 bis Juni 2023;
Automatische Erhöhung (Ausnahme Spitzensteuersatz): 6,60 %;
Drittes Drittel für unterste vier Tarifstufen;

Tipp
Sparbuch mit 3,70 % p.a. Zinsen
Addiko
Addiko
Festgeld

Bis zu 3,70 Prozent Zinsen p.a. - Laufzeiten ab 3 Monate möglich, Einlage von 5.000 bis 150.000 Euro.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Lohnsteuertabelle

News in Steuern
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Mehr Schlagzeilen