Regierung verzögert Lockerung strenger Kredit-Regeln

Eine Lockerung der Vergaberichtlinien für Wohnkredite, die erst vor rund einem Jahr verschärft wurden, wird bereits seit Monaten gefordert. Kredite sind aufgrund steigender Zinsen ohnehin deutlich teurer geworden. Doch nun verzögert die Regierung diese Lockerung durch Untätigkeit selbst. Alle Details findet man hier auf Finanz.at.

27.07.2023, 07:30 Uhr von
Eigentumswohnung
Bildquelle: Finanz.at (Montage) / Eigentumswohnung
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Die Lockerung der strengen Vergaberegeln für Immobilienkredite wird seit Monaten - auch seitens ÖVP - gefordert. Zuletzt traten Finanzminister Magnus Brunner und Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (beide ÖVP) erneut dafür ein, dass die Vergaberichtlinien entschärft werden müssen, um Immobilienkäufe zu erleichtern. Die Kosten sind aktuell aufgrund der steigenden Zinsen und weiterhin hohen Immobilienpreise praktisch unleistbar.

Erst im vergangenen August wurden die Vergaberegeln verschärft. Seither wird ein Eigenkapital von mindestens 20 Prozent des Kaufpreises vorgeschrieben. Zudem darf die monatliche Kreditrate 40 Prozent des Haushaltseinkommens nicht überschreiten.

Tipps
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie!
Kreditkarte
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich

Fehlende Besetzungen verzögern Lockern

Doch verzögert wird die Lockerung dieser Richtlinien von der Bundesregierung selbst. Wie der Standard berichtet, sind lediglich drei der zwölf Mandate des Gremiums besetzt, auf deren "verpflichtender Empfehlung die KIM-Verordnung der Finanzmarktaufsicht fußt".

Seit bereits 07. Juli fehlen demnach neun der zwölf Mitglieder, die über eine Lockerung entscheiden sollen. Der Ministerrat, der unter anderem für die Nachbesetzung des Finanzmarktstabilitätsgremiums ist, hat es bisher verabsäumt, eine Nachbesetzung vorzunehmen. Bis zur nächsten Sitzung des Gremiums am 02. Oktober sollen diese Positionen nachbesetzt werden.

Tipp
Geldanlage mit Wertpapier-Depot
Erste Bank und Sparkasse
Erste Bank und Sparkasse
Depot

Unkompliziert in Aktien, Fonds, Anleihen, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine investieren mit dem Erste Bank und Sparkasse Wertpapier-Depot inkl. Beratung. Hinweis: Wertpapiere bergen neben Chancen auch Risiken.

Scheinbar kann sich die Bundesregierung zwischen ÖVP und Grünen auch hier nicht auf gemeinsame Perosonalentscheidungen einigen. Selbiges ist bereits seit Monaten bei der Leitung der Bundeswettbewerbsbehörde, des Bundesverwaltungsgerichts und des Weisungsrat im Justizressort und der Alterssicherungskommission.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Immobilienfinanzierung

News in Immobilien
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Mehr Schlagzeilen