Ab Januar 2023 soll die Abschaffung der kalten Progression in Kraft treten. Das geschieht durch eine Anpassung der Grenzwerte der Lohn- und Einkommensteuer an zwei Drittel der Inflationshöhe. Das soll vor alle mittlere Einkommen in Österreich spürbar entlasten. Als Basis dient die Vorjahresinflation. Für das Jahr 2023 wird der Zeitraum von Juli 2021 bis Juni 2022 herangezogen. Die beiden unteren Steuerstufen sollen durch das dritte Drittel letztlich stärker entlastet werden. Ab dem Spitzensteuersatz von 55 Prozent gibt es keine Anpassung mehr.

Mit dem Entlastungsrechner zur kalten Progression und Steuerreform kann das Netto- Gehalt monatlich und jährlich nach Einführung der neuen Lohnsteuertabelle berechnet werden.

Mehr Geld beim Steuerausgleich erhalten!
Mit taxefy holen sich ArbeitnehmerInnen durchschnittlich 748 Euro pro Jahr vom Finanzamt zurück.
taxefy App - Erfahrungen

Steuersenkungen ab Juli 2023

Zudem wird auch die im Rahmen der öko-sozialen Steuerreform beschlossene Senkung der Lohnsteuer und Einkommensteuer von 42 auf 40 Prozent in der dritten Tarifstufe schlagend. Diese tritt ab Juli 2023 in Kraft. Aus diesem Grund wird für das gesamte Kalenderjahr 2023 ein Mischwert von 41 Prozent für diese Steuerstufe herangezogen.

So sieht die Lohnsteuertabelle ab 2023 aus:

Einkommen 2022 Einkommen 2023 Steuersatz 2022 Steuersatz 2023
bis 11.000 Euro bis 11.693 Euro 0 % 0 %
bis 18.000 Euro bis 19.134 Euro 20 % 20 %
bis 31.000 Euro bis 32.075 Euro 32,5 % 30 %
bis 60.000 Euro bis 62.080 Euro 42 % 41 %
bis 90.000 Euro bis 93.120 Euro 48 % 48 %
bis 1.000.000 Euro bis 1.000.000 Euro 50 % 50 %
ab 1.000.000 Euro ab 1.000.000 Euro 55 % 55 %

Die gesamten Maßnahmen zur Steuerreform bis 2024 in Österreich findest du hier auf Finanz.at!

Valorisierung der Sozialleistungen

Zusätzlich dazu werden auch Sozialleistungen, wie die Familienbeihilfe, das Krankengeld oder das Kinderbetreuungsgeld bzw. Karenzgeld an die Inflation angepasst werden. Man spricht in diesem Fall von einer Valorisierung der Sozialleistungen. Diese soll ebenfalls ab Januar 2023 in Kraft treten.

Mehr Geld beim Steuerausgleich erhalten!
Mit taxefy holen sich ArbeitnehmerInnen durchschnittlich 748 Euro pro Jahr vom Finanzamt zurück.
taxefy App
Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!

Aktuelle Nachrichten:

Schlagzeilen und News:

Bis zu 750 Euro - So werden Einkommen ab 2023 entlastet

Höhere Einkommen profitieren deutlich mehr von den Anti-Teuerungsmaßnahmen als Geringverdiener. Das ergibt eine neue Analyse zu den geplanten Maßnahmen ab 2023. Die Verteilung würde Unternehmen und Spitzenverdiener begünstigen.

Frage stellen

Haben Sie die gesuchte Information nicht gefunden oder wurde Ihre Frage zum Thema "Entlastungsrechner 2023" nicht im Text beantwortet? Dann stellen Sie uns Ihre Frage dazu.

Mit der Eingabe Ihrer Email-Adresse und Ihrer Frage erlauben Sie uns das Verarbeiten und Speichern der Daten.
Alle personenbezogenen Daten werden streng vertraulich und sicher behandelt.

Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Stand: 07.10.2022, 15:46 Uhr