Neuer Klimabonus: Nur so kommt das Geld direkt aufs Konto

Der regionale Klimabonus als Kompensation für die CO2-Steuern wird auch 2023 ausbezahlt werden. Um den Bonus direkt aufs Konto zu bekommen, muss man jedoch selbst aktiv werden. Die Frist dazu endet im Juli. Der Sockelbetrag wird dabei gegenüber der ursprünglich geplanten Regelung erhöht. Alle Details dazu findet man hier auf Finanz.at.

14.06.2023, 07:30 Uhr von
FinanzOnline
Bildquelle: Finanz.at / FinanzOnline.gv.at (Montage) / FinanzOnline
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Der Klimabonus wird für das Jahr 2023 nach der urprünglichen Regelung ausbezahlt. Das bedeutet, dass kein Anti-Teuerungsbonus zusätzlich mehr ausbezahlt werden wird - also jener Betrag, der den Klimabonus im vergangenen Jahr verdoppelt hatte.

Dennoch wird der ursprüngliche Sockelbetrag erhöht. Somit gibt es heuer zwischen 110 und 220 Euro pro Person als Klimabonus.

Um den Betrag automatisch aufs Konto überwiesen zu bekommen, muss man nun jedoch selbst aktiv werden. Konkret sollen die Kontodaten geprüft und gegebenfalls aktualisiert werden. Sofern noch keine Bankdaten vorliegen, sollen diese via FinanzOnline bis spätestens 10. Juli 2023 angegeben werden.

Information
Alle Details zu den Voraussetzungen, der Auszahlung und der Höhe des Klimabonus findet man hier auf Finanz.at.

Ohne Kontodaten kommt ein Gutschein

Wer seine Kontodaten nicht aktualisiert bzw. keine Bankverbindungen bekannt sind, wird den Bonus abermals in Form von Gutscheinen (RSa-Brief) erhalten. Das sorgte bereits im vergangenen Jahr für heftige Kontroversen, da auch Personen, deren Kontodaten bekannt waren, mit einem Sodexo-Gutschein bedacht wurden.

Um dieser Situation vorzubeugen, möchte man nun so viele Kontodaten wie möglich sammeln. Das Ziel sei laut Klimaministerium mindestens 85 Prozent via Überweisung abwickeln zu können.

Auszahlung bereits im September geplant

Tipp
Sparbuch mit 3,50 % p.a. Zinsen
Addiko
Addiko
Festgeld

Bis zu 3,50 Prozent Zinsen p.a. - Laufzeiten ab 3 Monate möglich, Einlage von 5.000 bis 150.000 Euro.

Die Auszahlung wird - wie auch im vergangenen Jahr - bereits ab Anfang September 2023 starten. Bis Anfang Oktober sollen letztlich alle anspruchsberechtigten Personen ihren Betrag ausbezahlt bekommen. Alle Haushalte sollen darüber in den kommenden Tagen via Brief schriftlich vom Klimaministerium informiert werden.

Höhe des Klimabonus 2023

Der regionale Klimabonus gilt nicht als Einkommen und auch nicht als anrechenbare Leistung gemäß Sozialhilfe-Grundsatzgesetz. Die gestaffelte Auszahlung hängt dabei von der Anbindung des Wohnortes an den öffentlichen Verkehr ab.

Ausbezahlt wird der Sockelbetrag von 110 Euro inklusive eines regionalen Bonus abhängig je Kategorie des Wohnortes (0 Euro, 40 Euro, 75 Euro oder 110 Euro extra).

Klimabonus Tabelle
Klimabonus Tabelle (Quelle: Finanz.at)

Tipps
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie!
Kreditkarte
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich

Grund für die Kategorisierung nach Wohnsitz ist, dass man in ländlichen Gemeinden deutlich stärker auf ein KFZ angewiesen ist als in urbanen Gemeinden mit einem dichten Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln.

Kategorie Definition Höhe 2023
Kategorie 1 Urbane Zentren (höchstranginge Erschließung öffentlicher Verkehrsmittel) 110 Euro
Kategorie 2 Urbane Zentren (gute Erschließung öffentlicher Verkehrsmittel) 150 Euro
Kategorie 3 Zentren und Umland (gute Basiserschließung) 185 Euro
Kategorie 4 Ländliche Gemeinden (Basiserschließung) 220 Euro

Eine Karte findet man online auf klimabonus.gv.at.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Klimabonus

News in Steuern
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Mehr Schlagzeilen