Hochwasserschäden: Kosten können steuerlich abgesetzt werden

Diverse Schäden in Zusammenhang mit Hochwasser- oder anderen Naturkatastrophen können in Österreich steuerlich abgesetzt werden. So können die Kosten für Aufräumarbeiten als außergewöhnliche Belastungen ohne Selbstbehalt geltend gemacht werden und betroffene Menschen in Österreich finanziell entlasten. Alle Details dazu findet man hier auf Finanz.at.

07.08.2023, 12:09 Uhr von
Lohnsteuerausgleich
Bildquelle: Finanz.at (Montage) / Lohnsteuerausgleich
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Noch immer sind zehntausende Menschen in Österreich von Hochwassern und schweren Schäden durch die anhaltenden Unwetter der letzten Tage betroffen. Besonders in weiten Teilen Kärntens und der Südsteiermark ist die Lage immer noch angespannt.

Die Beseitigung von Schäden durch Naturkatastrophen - darunter auch Hochwasserschäden - können als Außergewöhnliche Belastungen von der Steuer abgesetzt werden. Das ist ohne Selbstbehalt im Rahmen der Einkommensteuererklärung bzw. der Arbeitnehmerveranlagung (Lohnsteuerausgleich) möglich.

Tipp
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich
Mit der neuen Steuer-App kannst du jetzt schnell und einfach deinen Steuerausgleich erledigen und dir dein Geld vom Finanzamt zurückholen. Jetzt kostenlos herunterladen und den Lohnsteuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!

Was kann man steuerlich absetzen?

Pascal Schraml aus der Absteilung Steuerrecht der Arbeiterkammer weist auf Twitter darauf hin, dass "gem § 34 Abs 6 EStG Katastrophenschäden als außergewewöhnliche Belastung" gelten und abgesetzt werden können. Dabei ist zu beachten, dass "reine Vermögenschäden an sich nicht abzugsfähig sind, ebenso wenig die Kosten für vorbeugende Maßnahmen (zB Stützmauern)".

Die entsprechenden Kosten sind in Formular L1ab unter Kennzahl 475 "Katastrophenschäden, abzüglich erhaltener Ersätze oder Vergütungen" einzutragen. Weitere Informationen zu Außergewöhnlichen Belastungen findet man hier auf Finanz.at.

Die Arbeiterkammer Wien hat zur steuerlichen Absetzbarkeit von Katastrophen- und Hochwasserschäden ebenfalls einen ausführlichen Ratgeber unter wien.arbeiterkammer.at veröffentlicht.

Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie und 50-Euro-Bonus!
Kreditkarte
Kostengünstiges Wertpapier-Depot
Depot

Katastrophenhilfe und Spenden

Zur finanziellen Hilfe in diesen und ähnlichen Fällen wird seitens des Bundes und der Bundesländer ein Katastrophenfonds zur Verfügung gestellt. Alle Informationen dazu findet man hier online.

Information

Spendenaufruf

Um vom Hochwasser betroffenen Haushalten und Familien finanziell zu unterstützen, kann unter helfen.orf.at oder über das Rote Kreuz für die Aktion Österreich hilft Österreich gespendet und geholfen werden.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Außergewöhnliche Belastungen

News in Steuern
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Mehr Schlagzeilen