Steuersenkung und Pensionserhöhung jetzt fix - So viel verdienst du 2023

Der Finanzausschuss hat die Abschaffung der kalten Progression final beschlossen. Die Regierung ist sich zudem über die Pensionserhöhung ab 2023 einig. Neue Einmalzahlungen wurden ebenfalls angekündigt. Damit steigen die Netto-Einkommen ab 2023 in ganz Österreich.

04.10.2022, 07:45 Uhr von
Euro-Scheine
Bildquelle: Finanz.at / Euro-Scheine

Nach langer Verhandlung wurde nun beschlossen, niedrige Pensionen deutlich mehr zu erhöhen als andere. Damit sollen vor allem untere Einkommen - ähnlich der neuen Lohnsteuertabelle nach Abschaffung der kalten Progression - stärker entlastet werden.

Erhöhung der Pensionen beschlossen

Wie vor der Pressekonferenz am Dienstag bekannt wurde, sollen jene PensionistInnen, die Ausgleichszulage beziehen, eine Pensionserhöhung von rund 10 Prozent ab 2023 erhalten. Sie liegen damit deutlich über dem gesetzlichen Anpassungsfaktor von 5,8 Prozent. Der Großteil der übrigen Pensionen wird um etwa 8 Prozent erhöht werden. Eine soziale Staffelung ist vorgesehen. Für Mindestpensionen wird die Erhöhung auch durch eine direkte Einmalzahlung erfolgen.

Auch von der Abschaffung der kalten Progression sollen rund 60 Prozent, von der Valorisierung der Sozialleistungen, die auch die Absetzbeträge inkludiert, sogar 90 Prozent der Pensionistinnen und Pensionisten profitieren.

Neue Einmalzahlungen

Personen mit einer niedrigen Pension erhalten also bis 2023 eine erneute Einmalzahlung, um die steigenden Kosten im Zuge der Teuerung abzufedern. Damit liegen sie in Summe deutlich über der gesetzlichen Erhöhung von 5,8 Prozent. Die Pensionserhöhung soll ab 01. Januar 2023 in Kraft treten.

Information

Berechne deine Pensionserhöhung mit dem Pensionsrechner für 2023 auf Finanz.at.

Abschaffung der kalten Progression beschlossen

Die Abschaffung der kalten Progression mit 01. Januar 2023 wurde am Montag im Finanzausschuss des Parlaments beschlossen. Das bedeutet, dass die Grenzwerte der Lohn- und Einkommensteuer bis zum Spitzensteuersatz von 55 Prozent an die Inflation angeglichen werden. Die Grenzwerte werden um zwei Drittel der Inflationrate erhöht. Die zwei untersten Tarifstufen werden zusätzlich durch das übrige Drittel höher entlastet.

Information

So viel verdienst du ab 2023

Mit dem Brutto-Netto-Entlastungsrechner berechnest du dein Gehalt nach der Steuersenkung.

Steuertabelle 2023

So sieht die Lohnsteuertabelle ab 2023 aus:

Einkommen 2022 Einkommen 2023 Steuersatz 2022 Steuersatz 2023
bis 11.000 Euro bis 11.693 Euro 0 % 0 %
bis 18.000 Euro bis 19.134 Euro 20 % 20 %
bis 31.000 Euro bis 32.075 Euro 32,5 % 30 %
bis 60.000 Euro bis 62.080 Euro 42 % 41 %
bis 90.000 Euro bis 93.120 Euro 48 % 48 %
bis 1.000.000 Euro bis 1.000.000 Euro 50 % 50 %
ab 1.000.000 Euro ab 1.000.000 Euro 55 % 55 %

Zur Anpassung der Steuergrenzwerte wird die Vorjahresinflation herangezogen. Im Jahr 2023 ist das der Zeitraum von Juli 2021 bis Juni 2022. Die Höhe beläuft sich dabei auf 5,24 Prozent. Die zwei untersten Stufen werden um je 6,3 Prozent erhöht, die weiteren Grenzwerte um je 3,47 Prozent. Alle Infos und Details zur Lohnsteuertabelle findest du hier auf Finanz.at.

Ab Juli 2023 tritt zudem der letzte Schritt der Lohnsteuersenkung im Zuge der öko-sozialen Steuerreform in Kraft. Dabei wird der Steuersatz für Einkommen zwischen bisher 31.000 und 60.000 Euro von 42 auf 41 Prozent abgesenkt. Aufgrund der unterjährigen Änderung wird daher für das Kalenderjahr 2023 mit einem Mischwert von 41 Prozent gerechnet.

Mehr Informationen: Lohnsteuer

Mehr Geld beim Steuerausgleich erhalten!
Mit taxefy holen sich ArbeitnehmerInnen durchschnittlich 748 Euro pro Jahr vom Finanzamt zurück.
taxefy App
aktualisiert: 05.10.2022, 06:40 Uhr
News in Steuern
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!