Neuer Klimabonus - So geht es mit der Auszahlung 2023 weiter

Der Klimabonus wird auch 2023 ausgezahlt - für manche Personen sogar gleich zweimal. Eine erste Auszahlungswelle wird im Februar abgewickelt werden. Für die Auszahlung im Oktober gilt die ursprüngliche Staffelung des Betrags. Auch die CO2-Steuern werden nochmal erhöht. 

19.12.2022, 09:21 Uhr von
Euro
Bildquelle: Canva / Euro
Tipp für den Steuerausgleich!
Jetzt in nur wenigen Minuten mit der neuen Steuer-App einreichen und schneller mehr Geld vom Finanzamt erhalten.

Der Klimabonus, der bereits in diesem Jahr für viel Gesprächs- und Zündstoff gesorgt hat, wird auch im Jahr 2023 erneut ausgezahlt. Die Höhe des Betrages wird dabei jedoch reduziert werden. Zudem soll eine zweite Auszahlungswelle bereits im Februar abgewickelt werden. Im Oktober soll die reguälre Auszahlung an alle in Österreich gemeldeten Personen erfolgen.

500 Euro im Februar

Laut Angaben des Klimaministeriums soll im Februar bereits eine erneute Auszahlungswelle abgewickelt werden. Hierbei gelten weiterhin die Regelungen aus dem Jahr 2022 - sprich: 250 Euro Klimabonus plus 250 Euro Anti-Teuerungsbonus. In Summe sind das 500 Euro einmalig, wobei Kinder unter 18 Jahren den halben Betrag erhalten sollen.

Da längst nicht alle Anspruchsberechtigten in Österreich diese Einmalzahlung erhalten haben, werden sollen sie ihren noch ausstehenden Bonus im Februar 2023 überwiesen bekommen. Darunter fallen etwa Kinder, die im Laufe des Kalenderjahres geboren und somit zum Stichtag im Juli noch keine 183 Tage in Österreich gemeldet sein konnten.

Außerdem werden auch Personen mit Meldebestätigung, wie etwa Obdachlose, bedacht werden. Sie haben bislang zu großen Teilen ebenfalls noch keinen Klimabonus erhalten.

Bis zu 200 Euro im Oktober

Im Oktober wird letztlich die reguläre Auszahlung des Klimabonus für 2023 abgewickelt werden. Dafür sollen die ursprünglich geplanten Regelungen gelten. Konkret bedeutet das eine Höhe zwischen 100 und 200 Euro je nach Wohnort gestaffelt. Kinder unter 18 Jahren erhalten bekanntlich die Hälfte. Die Gemeinden werden dazu in vier Kategorien eingeteilt, abhängig von der Anbindung an den öffentlichen Verkehr.

Die Staffelung beträgt also 100, 133, 166 und 200 Euro. Bezahlt wird der Klimabonus aus den Mehreinnahmen durch die CO2-Steuer, die ab 2023 ebenfalls erhöht werden wird.

Details zum Klimabonus 2023

CO2-Steuer wird erhöht

Der seit 2022 eingeführte CO2-Preis (auch CO2-Steuer genannt) gilt als Grundlage für den Klimabonus. Die Mehreinnahmen durch die neue, zusätzliche Steuer pro Tonne CO2 soll in Form des Klimabonus an Bürgerinnen und Bürgern gestaffelt zurückbezahlt werden. Bei Einführung lag der Preis pro Tonne CO2 bei 30 Euro. Ab 2023 wird dieser Betrag auf 32,5 Euro erhöht. Dadurch steigen die Spritpreise an den Zapfsäulen - konkret Diesel und Bezin - erneut an.

In den Jahren 2024 und 2025 wird der CO2-Preis abermals angehoben - zunächst auf 45 Euro und letztlich auf den Zielwert von 55 Euro pro Tonne. Diese Abgabe ist von jenen Unternehmen zu bezahlen, die Kraftstoffe nach Österreich importieren oder diese im Inland herstellen.

alle Details zur CO2-Steuer

Interaktive Klimabonus-Karte

Eine interaktive Karte mit allen Gemeinden und der voraussichtlichen Höhe des Klimabonus anhand der Anbindung an den öffentlichen Verkehr findet man hier auf Finanz.at. Wer in Gemeinden oder Bezirken mit guter Anbindung an die Öffis wohnt, bekommt demnach einen niedrigeren Betrag (100 Euro) ausgezahlt als jene Personen in ländlichen Regionen. Die notwendigen Daten werden hierbei von der Statistik Austria erhoben.

Mehr Informationen: Klimabonus

Mehr Geld beim Steuerausgleich erhalten!
Mit taxefy holen sich ArbeitnehmerInnen durchschnittlich 912 Euro pro Jahr vom Finanzamt zurück.
4,8 / 5
News in Steuern
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!