Nur noch bis Ende Oktober: 300 Euro Zuschuss für Arbeitnehmer möglich

Nur noch bis Ende Oktober 2023 können ArbeitnehmerInnen in Österreich einen Fahrtkostenzuschuss von 300 Euro im Rahmen der Arbeitnehmerförderung beantragen. AlleinverdienerInnen können sogar einen erhöhten Zuschuss erhalten. Auch pendelnde Lehrlinge profitieren davon. Alle Details findet man hier auf Finanz.at.

25.10.2023, 10:45 Uhr von
KFZ
Bildquelle: Finanz.at / KFZ
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Neben den Wohn- und Heizkosten und den Lebensmittelpreise sind auch die Spritpreise in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen, was besonders PendlerInnen in Österreich zusätzlich finanziell belastet.

Noch bis 31. Oktober 2023 kann der Fahrtkostenzuschuss im Rahmen der Arbeitnehmerförderung (ANF) von 300 Euro beantragt werden. Dieser gilt rückwirkend für das Kalenderjahr 2022. Anspruch darauf haben alle ArbeitnehmerInnen mit Hauptwohnsitz in Kärnten, die ein Jahresbruttoeinkommen von maximal 26.400 Euro beziehen. Werden öffentliche Verkehrsmittel genutzt, beträgt die Einkommensgrenze 35.000 Euro pro Jahr. Tickets, die 2023 gekauft wurden, können ebenfalls heuer bereits eingereicht werden.

Tipps
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie und 50-Euro-Bonus!
Kreditkarte
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich

Die Fahrtstrecke zwischen Wohnsitz und Arbeitsstätte muss mindestens 5 km in eine Richtung betragen. Für eine Wegstrecke von 5 bis 20 km muss zudem ein Nachweis für die große Pendlerpauschale vorliegen. Um den Zuschuss in voller Höhe zu erhalten, muss an mindestens vier Tagen pro Woche gependelt werden. Auch Lehrlinge und BerufsschülerInnen können von dieser Förderung profitieren.

Für AlleinverdienerInnen beträgt der Zuschuss 300 Euro und wird für jedes weitere Kind, das im selben Haushalt lebt und für das aktiv Familienbeihilfe bezogen wird, um zusätzliche 150 Euro. Weitere Details zum Fahrtkostenzuschuss in Kärnten findet man hier online.

Neue Einmalzahlungen in anderen Bundesländern

In anderen Bundesländern werden ebenfalls neue Zuschüsse und Einmalzahlungen in den nächsten Wochen ausgezahlt. So erhält man derzeit in Niederösterreich mehr als 150 Euro als Wohnkostenzuschuss, in Salzburg bringt der neue Wohnbonus sogar bis 1.100 Euro im Oktober.

Zusätzlich läuft noch bis Ende Oktober die Frist für den 600-Euro-Heizkostenzuschuss. In Tirol endet die Frist für einen 700-Euro-Zuschuss in wenigen Tagen. In Vorarlberg wird der erhöhte Heizkostenzuschuss von 500 Euro überwiesen.

Tipp
Kostengünstiges Wertpapier-Depot
Erste Bank
Erste Bank
Depot

Online-Wertpapierhandel mit Orders rund um die Uhr für Handel von Aktien, Zertifikaten, Optionsscheinen, ETFs, Anleihen & Investmentfonds, sowie Intraday Trading.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Pendlerpauschale

News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Arbeitnehmerförderung
Fahrtkostenzuschuss
Teuerung
Mehr Schlagzeilen