Steuerfrei! - Neuer 200-Euro-Bonus für Arbeitnehmer kommt

Mit Januar 2023 sind bereits diverse finanzielle Entlastungen - vor allem für Erwerbstätige und Steuerzahler - in Kraft getreten. Nun sollen ArbeitnehmerInnen abermals mit einem steuerfreien Geld-Bonus bedacht werden. Dieser wird derzeit noch verhandelt, soll aber schon bald umgesetzt werden.

09.01.2023, 06:15 Uhr von
Bildquelle: pixabay.com / moerschy /
Tipp für den Steuerausgleich!
Jetzt in nur wenigen Minuten mit der neuen Steuer-App einreichen und schneller mehr Geld vom Finanzamt erhalten.

Bundeskanzler Karl Nehammer und Klubobmann August Wöginger (beide ÖVP) präsentierten am Sonntag ("Krone") einen neuen Geld-Bonus, der verhandelt und bald umgesetzt werden soll. Er soll für ArbeitnehmerInnen steuerfrei gelten und sie gemeinsam mit den Steuersenkungen nochmals finanziell entlasten.

Bis zu 200 Euro steuerfrei für ArbeitnehmerInnen

"Wir werden alles tun, dass mehr Netto vom Brutto bleibt", so Klubobmann Wöginger. Derzeit werde eine Steuerbefreiung von bis zu 20 Überstunden in Höhe von 200 Euro ausverhandelt.

Aktuell werden Überstunden zwar bereits lohnsteuerlich begünstigt, jedoch weniger als der präsentierte neue Betrag. So können die ersten zehn Überstunden pro Monat mit einem Zuschlag von 50 Prozent bis maximal 86 Euro steuerfrei belassen werden. An Sonn- und Feiertagen bzw. nachts sind es bis zu 360 Euro. Bei überwiegender Nachtarbeit sogar 540 Euro.

Dieser neue 200-Euro-Bonus wird demnach gerade innerhalb der Koalition verhandelt und soll präsentiert werden, sobald ein Ergebnis vorliegt. Damit sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer abermals finanziell entlastet werden und mehr Netto vom Brutto am Konto bleiben.

Information

Alle Neuerungen beim Steuerausgleich ab 2023 findet man hier in einer Übersicht.

Entlastungen ab jetzt am Konto spürbar

Viele Maßnahmen, die bereits Ende 2022 beschlossen und mit 01. Januar 2023 in Kraft getreten sind, werden erst jetzt am Konto spürbar. Dazu zählen neben der Valorisierung der Sozialleistungen auch die Steuersenkungen und Abschaffung der kalten Progression. Diese sollen die Steuern reduzieren und die Beihilfen erhöhen.

Zudem können mit dem Lohnsteuerausgleich für das Kalenderjahr 2022 endlich neue Absetzbeträge geltend gemacht werden, die die Rückzahlung vom Finanzamt deutlich erhöhen werden. Mit der neuen Steuer-App kann man den Antrag bereits jetzt einreichen und mehr Geld zurückbekommen.

Empfehlung
Die neue Steuer-App holt durchschnittlich 912 Euro beim Steuerausgleich zurück. Jetzt in wenigen Minuten einreichen!

Gleichzeitig wirken sich die Strompreisbremse, die bereits im Dezember eingeführt wurde, und der Netzkostenzuschuss von bis zu 200 Euro entlastend auf die steigenden Strom- und Energiepreise aus.

Bereits im Februar beginnt zudem die nächste Auszahlungswelle des Klimabonus, im März folgt der Pensionsbonus. Alle Einmalzahlungen für 2023 findet man hier auf Finanz.at.

Mehr Informationen: Überstunden

Mehr Geld beim Steuerausgleich erhalten!
Mit taxefy holen sich ArbeitnehmerInnen durchschnittlich 912 Euro pro Jahr vom Finanzamt zurück.
4,8 / 5
News in Arbeitnehmer
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!