Neuer Wohnzuschuss bringt 150 Euro im Oktober

In vielen Bundesländern gibt es seit Oktober wieder neue Wohn- und Heizkostenzuschüsse, die entweder automatisch zur Auszahlung kommen oder beantragt werden müssen. Nun soll es auch in Niederösterreich weitere 150 Euro plus 50 weitere Euro zusätzlich pro Person geben. Alle Details findet man hier auf Finanz.at.

06.10.2023, 11:35 Uhr von
Euro
Bildquelle: Finanz.at / Euro
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

In Niederösterreich wird ab Oktober der neue Wohnzuschuss von 150 Euro ausgezahlt. Das gab die Landesregierung in einer Aussendung zu weiteren Unterstützungsleistungen bekannt. Zusätzlich ist auch der neue Pflegescheck von 1.000 Euro für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige in Niederösterreich beantragbar.

Der neue Wohnzuschuss soll vor allem das unterste Einkommensdrittel entlasten, wie es seitens des Landes Niederösterreich heißt. Die Einkommensgrenzen liegen bei 20.000 Euro pro Jahr für Alleinstehende und 50.000 Euro bei Mehr-Personen-Haushalten. Pro weiterer Person im Haushalt wird der Zuschuss um 50 Euro erhöht. Insgesamt nimmt das Land für den Wohnzuschuss abermals 45 Millionen Euro in die Hand.

Bereits im Frühjahr wurde mit dem Wohn- und Heizkostenzuschuss eine finanzielle Entlastung für NiederösterreichInnen ausgezahlt. Weitere Details zu einem neuen Heizkostenzuschuss für die Periode 2023/24 sind noch nicht bekannt.

In anderen Bundesländern ist bereits seit Anfang Oktober ein neuerlicher Antrag auf Unterstützungsleistungen gegen die weiterhin hohen Wohn- und Heizkosten möglich. Dabei gibt es bis zu 340 Euro pro Haushalt. Alle Details zu den Heizkostenzuschüssen 2024 in allen Bundesländern findet man hier auf Finanz.at.

alle Zuschüsse je Bundesland

Tipps
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie und 50-Euro-Bonus!
Kreditkarte

In Salzburg kann noch bis Ende Oktober den 600-Euro-Heizkostenzuschuss und in Tirol der Bonus zwischen 500 und 700 Euro beantragt werden. Im Burgenland gilt der der Wärmepreisdeckel ohnehin noch bis 31. Dezember 2023.

Kostengünstiges Wertpapier-Depot
Depot
Geldanlage mit Wertpapier-Depot
Depot

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Heizkostenzuschuss

News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Wohnzuschuss
Wohnkosten
Teuerung
Mehr Schlagzeilen