Reparaturbonus aufgestockt - Neuer Geld-Bonus kommt

Im Parlament wird im Rahmen des Bau- und Wohnpakets neben der Einführung eines neuen Bonus bis 2.000 Euro auch die Aufstockung eines bestehenden Bonus beschlossen. Konkret handelt es sich dabei um den Handwerker- und Reparaturbonus. Alle Details dazu und Änderungen im Rahmen des Wohnpakets findet man hier auf Finanz.at.

20.03.2024, 13:20 Uhr von
Euro
Bildquelle: Canva / Euro
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Am Mittwoch und Donnerstag werden im Nationalrat die Maßnahmen des Bau- und Wohnpakets debattiert und beschlossen. Darunter finden sich neben einer Aufstockung eines beliebten bestehenden Bonus auch die Umsetzung des neuen Handwerkerbonus bis zu 2.000 Euro. Die Aufstockung des Reparaturbonus und Wohnschirms wurden bereits in der Sitzung am Mittwoch beschlossen und fixiert.

Der Reparaturbonus wird von derzeit 80 Millionen Euro für das heurige Jahr um weitere 50 Millionen aufgestockt. Insgesamt stehen für 2024 somit 133 Millionen Euro zur Verfügung. Damit soll auch ermöglicht werden, dass der bisher nur für elektronische (Haushalts-)Geräte gedachte Bonus von bis zu 200 Euro bzw. 50 Prozent der Reparaturkosten auf andere Produktkategorien ausgeweitet werden kann. Ebenfalls aufgestockt wird der Wohnschirm als finanzielle Hilfe gegen Delogierungen.

Das Ziel beim Reparaturbonus ist es, die Lebensdauer von Produkten zu verlängern und ihre Nutzungsintensität zu erhöhen. Laut Klimaschutzministerium sind im Vorjahr in ganz Österreich insgesamt 480.000 Bons eingelöst worden.

Zu den häufigsten Reparaturen zählen jene für Smartphones, Geschirrspüler, Waschmaschinen und Kaffeemaschinen. Insgesamt 900.000 Geräte wurden in den bisherigen zwei Jahren repariert. Der Reparaturbon kann bei einem der rund 2.000 Partnerbetriebe einlöst werden.

Tipp
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich
Mit der neuen Steuer-App kannst du jetzt schnell und einfach deinen Steuerausgleich erledigen und dir dein Geld vom Finanzamt zurückholen. Jetzt kostenlos herunterladen und den Lohnsteuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!

Erst im September 2023 wurde ein neuer Sicherheitsmechanismus eingeführt, der dafür sorgt, dass der Bonus direkt an die Antragsteller ausbezahlt wird. Zuvor müssen Kunden den Betrag für die Reparatur selbst bezahlen. Danach erfolgt eine Überweisung des Reparaturbonus direkt auf das Bankkonto der Kunden. Das soll u.a. einem Missbrauch des Reparaturbonus vorbeugen. Der Antrag darauf kann auf der Website reparaturbonus.at gestellt werden.

Neuer Handwerkerbonus von 2.000 Euro

Unter den im Baupaket vorgestellten Maßnahmen findet sich auch der Handwerkerbonus. Dieser soll Leistungen von professionellen Arbeitern bis zu einem Gesamtbetrag von maximal 10.000 Euro mit 20 Prozent fördern. Das ergibt bis zu 2.000 Euro als Bonuszahlung retour. Der Anspruch soll rückwirkend ab 01. März 2024 gelten. Details zum Handwerkerbonus findet man hier.

Gebührenabschaffung

Ebenfalls beschlossen wurde die Abschaffung der Grundbucheintrags- und Pfandrechteintragungsgebühren bis zu einer Bemessungsgrundlage von 500.000 Euro beim Erwerb einer Immobilie. Dies gilt auf zwei Jahre befristet und nicht nur für die erste Immobilie, sondern immer dann, wenn an dieser Immobilie auch der Hauptwohnsitz gemeldet ist.

Tipp
Kostengünstiges Wertpapier-Depot
Erste Bank
Erste Bank
Depot

Online-Wertpapierhandel mit Orders rund um die Uhr für Handel von Aktien, Zertifikaten, Optionsscheinen, ETFs, Anleihen & Investmentfonds, sowie Intraday Trading.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Reparaturbonus

aktualisiert: 21.03.2024, 11:47 Uhr
News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Mehr Schlagzeilen