Neue Gebührenbefreiung fix: Wer sich jetzt viel Geld erspart

Eine neue Gebührenbefreiung soll vor allem jungen Menschen eine finanzielle Entlastung von mehreren Tausend Euro bringen. Bis zu 11.500 Euro sind möglich. Alle Details findet man hier auf Finanz.at.

17.03.2024, 07:15 Uhr von
Euro
Bildquelle: Finanz.at / Euro
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Im Finanzausschuss des Parlaments wurde am Donnerstag eine neue Gebührenbefreiung beschlossen, die vielen Menschen in Österreich ab April mehrere Tausend Euro an Ersparnis bringen soll.

Konkret werden Eintragungen ins Grundbuch beim Erwerb von Wohneigentum bis zu einer Bemessungsgrundlage von 500.000 Euro zukünftig gebührenfrei. Das betrifft die Pfandrechts- und Grundbucheintragungsgebühr. Für den Betrag ab 500.000 Euro bis zwei Millionen Euro gelten weiterhin die regulären Gebühren. Liegt der Kaufpreis bei über zwei Millionen Euro entfällt die Gebührenbefreiung.

Derzeit liegt die Grundbucheintragungsgebühr bei 1,1 Prozent der Bemessungsgrundlage. Das bedeutet, dass beim Erwerb von Wohneigentum zukünftig bis zu 11.500 Euro weniger an Gebühren zu bezahlen sind.

Tipp
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie!
TF Bank
TF Bank
Kreditkarte
Mit der TF Mastercard® Gold kann weltweit gebührenfrei bezahlt und Geld behoben werden. Die zusätzliche Reiseversicherung macht sie zur idealen Reisekreditkarte.

"Das Baupaket der Bundesregierung zielt darauf ab, die Baukonjunktur anzukurbeln und mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen", erklärt Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP). Der Erwerb des Eigenheims soll dadurch finanziell erleichtert werden. Vor allem für junge Menschen sei es in den vergangenen Jahren immer schwieriger geworden, sich ein Wohneigentum anzuschaffen.

Diese Maßnahme gilt befristet für zwei Jahren und erst für jene Immobilienkäufe, die ab 01. April 2024 durchgeführt werden. Der Zeitpunkt der Grundbucheintragung muss zwischen 01. Juli 2024 und 30. Juni 2026 erfolgen.

Noch vor fast genau zwölf Monaten war seitens ÖVP erstmals auch die Rede davon, dass die Grunderwerbsteuer beim Kauf des ersten Eigenheims entfallen oder reduziert werden solle. Diese liegt aktuell bei 3,5 Prozent der Bemessungsgrundlage. Ob eine derartige Steuersenkung ebenfalls in Umsetzung kommen wird, ist noch unklar.

Bis zu 2.000 Euro: Neuer Bonus soll ebenfalls bald kommen

Ebenfalls in dem von der Bundesregierung kürzlich vorgestellten Maßnahmenpaket enthalten ist auch ein neuer Handwerkerbonus. Dieser soll KundInnen bis zu 2.000 Euro bei der Beauftragung professioneller Handwerker bringen. Wann der Beschluss für die Umsetzung dieses Bonus gefasst wird, wurde noch nicht fixiert. Er soll jedoch bald in Umsetzung gehen, heißt es. Zudem soll dieser Bonus auch ein Zeichen gegen Schwarzarbeit im Handwerks- und Baugewerbe sein.

Geldanlage mit Wertpapier-Depot
Depot
Gartis-Konto für Studenten
Studentenkonto

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Grundbuch

News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Gebühr
Grundbucheintragung
Mehr Schlagzeilen