Neue Gehaltserhöhungen fix! - Wer ab 2024 mehr Geld bekommt

Die KV- und Lohnverhandlungen laufen in einigen Branchen noch immer. Im Handel findet man einfach keine Einigung. Zehntausende Beschäftigte in anderen Branchen dürfen sich in den letzten Tagen jedoch über neue Gehaltserhöhungen freuen. Alle Details dazu findet man hier auf Finanz.at.

06.12.2023, 12:10 Uhr von
Euro
Bildquelle: Canva / Euro
Tipp! Neue Steuer-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

In den vergangenen Tagen konnten weitere Einigungen bei den Kollektivvertragsverhandlungen bzw. Lohnrunden für diverse Berufsgruppen zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern getroffen werden. Die Gehaltserhöhungen ab Januar 2024 liegen im durchschnittlich deutlich über 9 Prozent. Die Inflation ist damit nahezu abgegolten.

Nachdem die Verhandlungen der Metaller, Beamten und der Sozialwirtschaft, sowie vieler anderer Branchen bereits erfolgreich abgeschlossen werden konnten, gibt es bei den Handelsangestellten noch keine Einigung. Auch in der IT-Branche wird noch über ein Gehaltsplus verhandelt.

Eine Übersicht aller KV-Verhandlungen und Lohnrunden für 2024, sowie über die beschlossenen Gehaltserhöhungen findet man hier auf Finanz.at. Durchschnittlich steigen die Gehälter über alle Branchen um 8,1 bis fast 10 Prozent an. Zulagen wurden hingegen teilweise um über 30 Prozent angehoben. Einige der die Lohnerhöhungen sind bereits in Kraft. Die Mehrheit gilt ab 01. Januar 2024.

Neue KV-Abschlüsse

Diese KV-Verhandlungen wurden erfolgreich abgeschlossen:

Güterbeförderungsgewerbe

Die Gehälter steigen um durchschnittlich 9,17 Prozent, mindestens jedoch um 165 Euro. Dadurch steigen die Mindestgehälter sogar um 9,38 Prozent ab 2024.

Glasbläser- und Glasinstrumentenerzeugergewerbe

Die Gehälter steigen ab kommendem Jahr um 9,0 Prozent. Die Lehrlingseinkommen werden um 9,7 Prozent erhöht. Damit steigt der neue Mindestlohn auf 1.884,10 Euro monatlich.

Straßengesellschaften

Die KV-, IST- und Lehrlingsgehälter steigen um 9,3 Prozent ab Januar 2024. Auch die Kinderzulage und die Haushaltszulage werden erhöht - und zwar um 30 Prozent (12 Euro).

KV-Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung

Die Löhne in der Reiniungsbranche steigen ab 01. Januar 2024 um 9,2 Prozent. Davon profitieren 54.000 Beschäftigten in der Reiniung in Österreich. Der neue Bruttomindestlohn liegt bei 2.000 Euro monatlich.

Mit dem Brutto-Netto-Rechner für 2024 kann man die Höhe des Netto-Einkommens inklusive aller Steuersenkungen bereits vorab berechnen.

Tipp
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich
Mit der neuen Steuer-App kannst du jetzt schnell und einfach deinen Steuerausgleich erledigen und dir dein Geld vom Finanzamt zurückholen. Jetzt kostenlos herunterladen und den Lohnsteuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!

Diakonie Österreich

Die rund 10.000 Beschäftigten der Diakonie Österreich erhalten ab 2024 eine Gehaltserhöhung von 9,2 Prozent. Der neue Mindestlohn beträgt 2.000 Euro pro Monat brutto.

Bewachungsgewerbe

Im Bewachungsgewerbe steigen die Löhne für die rund 15.000 MitarbeiterInnen um 9,2 Prozent ab 2024 an. Die Nachtzulage wird sogar um 37 Prozent erhöht.

Tipp
Das günstigste Girokonto mit Debitkarte
s Kompakt Konto
s Kompakt Konto
Konto

Das Online-Girokonto der Erste Bank und Sparkassen bietet einen schnellen und bequemen Zugriff auf deine Finanzen. Nur 3,39 Euro im Monat – jetzt in ganz Österreich online abschließbar. Inklusive kostenloser Kreditkarte im 1. Jahr.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: KV-Verhandlungen 2024

News in Arbeitnehmer
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Lohn
Lohnverhandlung
KV-Verhandlungen
Mehr Schlagzeilen