Auszahlung von Bonus startet: Bis zu 1.750 Euro noch im Dezember

Noch im Dezember wird ein weiterer Bonus in ganz Österreich ausgezahlt. Profitieren sollen rund 80.000 Personen. Der Betrag liegt bei 750 Euro einmalig - es müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Alle Details findet man hier auf Finanz.at.

05.12.2023, 09:15 Uhr von
Euro
Bildquelle: Finanz.at / Euro
Tipp! Neue Steuer-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Im Dezember wird österreichweit der Angehörigenbonus ausbezahlt. Für das zweite Halbjahr 2023 beträgt dieser 750 Euro einmalig. Ab Januar 2024 wird er erstmals in voller Höhe von 1.500 Euro überwiesen - und zwar in 12 Monatsraten zu je 125 Euro.

Der Angehörigenbonus steht allen Personen zu, die Angehörige mit mindestens Pflegestufe 4 betreuen, sofern sie die dafür notwendigen Voraussetzungen erfüllen: Darunter fallen etwa ein maximale Monatseinkommen der pflegenden Angehörigen von 1.500 Euro, sowie die Dauer der Pflege. Weitere Details zum Angehörigenbonus ("Pflegebonus") findet man hier auf Finanz.at.

Wer einen Antrag stellen muss

Im Dezember sollen rund 80.000 pflegende Angehörige in Österreich davon profitieren. Die Auszahlung erfolgt automatisch, sofern eine Selbst- oder Weiterversicherung vorliegt.

Ist das nicht der Fall, muss der Angehörigenbonus beantragt werden. Dabei ist wichtig, dass das monatliche Netto-Einkommen 1.500 Euro nicht überschreitet und der Beginn der Pflege mindestens ein Jahr zurückliegt. Das für den Antrag notwendige Formular findet man hier online.

Tipps
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie!
Kreditkarte

1.000 Euro zusätzlich in Niederösterreich

In Niederösterreich gibt es zusätzlich den neuen "NÖ Pflege- und Betreuungsscheck" in Höhe von 1.000 Euro einmalig pro Jahr. Für 2023 kann dieser Zuschuss noch bis 31. Dezember beantragt werden. Im ersten Monat wurde der Pflegescheck bereits an 18.000 Personen überwiesen - rund 47.000 sollen Anspruch darauf haben.

Alle Details zu den Voraussetzungen dafür findet man hier im Artikel über den "NÖ Pflege- und Betreuungsscheck" auf Finanz.at. Ein Antrag ist hier oder telefonsich unter 02742 / 9005 - 9095 möglich. Ab 2024 bedeutet das für NiederösterreicherInnen gemeinsam mit dem Angehörigenbonus des Bundes bis zu 2.500 Euro zusätzlich.

Tipp
Geldanlage mit Wertpapier-Depot
Erste Bank und Sparkasse
Erste Bank und Sparkasse
Depot

Unkompliziert in Aktien, Fonds, Anleihen, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine investieren mit dem Erste Bank und Sparkasse Wertpapier-Depot inkl. Beratung. Hinweis: Wertpapiere bergen neben Chancen auch Risiken.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Angehörigenbonus

News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Mehr Schlagzeilen