Pensionsbonus - Nachzahlung des 333-Euro-Bonus kommt bald

Im Zuge des im März ausbezahlten Pensionsbonus von bis zu 500 Euro gab es eine massive Panne. 200.000 Pensionistinnen und Pensionisten wurde zu wenig Geld ausbezahlt. Konkret sollten sie 333 Euro einmalig erhalten. Nun wird das Gesetz entsprechend korrigiert und eine Nachzahlung erfolgen. Alle Details dazu wann diese Zahlung erfolgen wird findet man hier auf Finanz.at.

14.03.2023, 07:00 Uhr von
Euro-Scheine
Bildquelle: Finanz.at / Euro-Scheine
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Die Direktzahlung des Pensionsbonus von bis zu 500 Euro - abhängig von der monatlichen Brutto Pension - wurde bereits Anfang März im Zuge der Februar-Auszahlung an alle Anspruchsberechtigten überwiesen. Der Beschluss für diesen Geld-Bonus wurde bereits im vergangenen Jahr gemeinsam mit der gesetzlichen Pensionserhöhung von 5,8 Prozent gefasst.

Konkret sollten nis zu einer Brutto-Pension von 1.666,66 Euro einmalig 30 Prozent der Pensionshöhe als Bonus überwiesen werden - konkret also 333 Euro pro Person einmalig. Wer eine Pension von 1.666,67 bis 2.000 Euro brutto monatlich bezieht, erhält die vollen 500 Euro Pensionsbonus ausbezahlt. Ab 2.000 Euro sinkt der Betrag linear bis zu einem Monatsbezug von 2.500 Euro.

Der Überweisungstext der Auszahlung auf dem Konto ist mit "DIREKTXXX,XX" gekennzeichnet. Der Betrag gilt als steuerfrei, unterliegt nicht der Krankenversicherungspflicht und ist ebenfalls nicht pfändbar.

Tipp
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich
Mit der neuen Steuer-App kannst du jetzt schnell und einfach deinen Steuerausgleich erledigen und dir dein Geld vom Finanzamt zurückholen. Jetzt kostenlos herunterladen und den Lohnsteuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!

Zu geringe Auszahlung an MindestpensionistInnen

Tipp
Sparbuch mit 3,70 % p.a. Zinsen
Addiko
Addiko
Festgeld

Bis zu 3,70 Prozent Zinsen p.a. - Laufzeiten ab 3 Monate möglich, Einlage von 5.000 bis 150.000 Euro.

Das Problem: Zur Berechnung der 30 Prozent für BezieherInnen von Ausgleichszulagen wurde nicht der neue Betrag von 1.110 Euro herangezogen. Das hätte einen Bonus von 333 Euro einmalig zur Folge. Stattdessen wurde die Basis des geringeren Eigenpensionsanteils als Grundlage verwendet. Insgesamt 200.000 Personen erhielten demnach eine zu geringe Direktzahlung.

Nachdem dieser Fehler bekannt wurde, versprach Sozialminister Johannes Rauch (Grüne) gemeinsam mit dem Koalitionspartner ÖVP eine rasche Korrektur des Gesetzes. Diese soll am 23. März im Sozialausschuss des Nationalrates eingebracht werden. Mit einer Nachzahlung an alle Anspruchsberechtigten ist somit wohl erst ab April zu rechnen. Ein genaues Datum für die Überweisung ist noch nicht bekannt.

Laut zuständigen Stellen müssten die BezieherInnen von Ausgleichszulagen jedoch nicht selbst aktiv werden. Die Zahlung soll direkt und automatisch auf das entsprechende Konto ausbezahlt werden.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Pension

News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Mehr Schlagzeilen