Frist für Einmalzahlungen endet bald: Betroffene müssen selbst aktiv werden

Die ersten Einmalzahlungen aus dem Anti-Teuerungspaket werden bereits in wenigen Wochen erfolgen. Um die fristgerechte Auszahlung sicherstellen zu können, bittet das Finanzministerium alle Betroffenen bis 15. Juli 2022 nun selbst aktiv zu werden. Eine entsprechende Information wurde bereits an 5,5 Millionen ÖsterreichInnen zugestellt.

04.07.2022, 14:27 Uhr von
FinanzOnline - Info-Mail
Bildquelle: Finanz.at (Montage) / FinanzOnline - Info-Mail

Video: Anti-Teuerungspaket 2022

Diese Einmalzahlungen und Entlastungen werden 2022 im Rahmen des Anti-Teuerungspakets noch ausgezahlt.

Loading...
Weitere Videos findest du auch auf unserem Finanz.at YouTube-Kanal!

In einer vom Finanzministerium versendeten Benachrichtigung an 5,5 Millionen Bürger wird darauf hingewiesen, was zu tun ist, um die Bonus-Zahlungen aus dem Anti-Teuerungspaket ausgezahlt zu bekommen. Das betrifft unter anderem die Auszahlung der erhöhten Familienbeihilfe, des Anti-Teuerungsbonus und des Klimabonus, der erstmals im Oktober ausgeschüttet werden wird.

In der Info-Mail heißt es, man solle "die Kontodaten auf FinanzOnline überprüfen und aktualisieren". Die Benachrichtigung wurde per E-Mail an alle betroffenen Bürger in Österreich zugestellt.

Grunddaten aktualisieren und überprüfen

Um an das Geld der Anti-Teuerungsmaßnahmen zu kommen, müssen demnach die Grunddaten in FinanzOnline überprüft und aktualisiert werden.

"Damit das Geld auf das richtige Konto überwiesen wird, aktualisieren Sie bitte bis spätestens 15. Juli 2022 Ihre Kontodaten – so erhalten Sie unter anderem den Klimabonus ab Oktober direkt auf Ihrem Konto gutgeschrieben", schreibt das BMF. "Für den Fall, dass Sie regelmäßig vom Staat Auszahlungen auf Ihr Konto erhalten, können Sie dieses Schreiben ignorieren. Das Geld wird wie gewohnt überwiesen. Ihre Kontodaten können Sie im Bereich Grunddaten überprüfen und aktualisieren."

Grunddaten - FinanzOnline
Grunddaten - finanzonline.bmf.gv.at

Die Grunddaten enthalten alle notwendigen Angaben zur Auszahlung der genannten Beträge auf das Konto der Betroffenen - also den Namen, die Anschrift, den Familienstand und den IBAN des Auszahlungskontos. Diese Aktualisierung muss bis 15. Juli 2022 durchgeführt werden.

Diese Bonus-Zahlungen werden 2022 noch ausgezahlt

Betroffen sind davon die erhöhte Familienbeihilfe von insgesamt 180 Euro, die im August 2022 automatisch ausgezahlt werden wird. Im September folgen weitere 300 Euro einmalig für alle Bezieher von Arbeitslosengeld, Sozialhilfe oder Studienbeihilfe, sowie MindestpensionistInnen.

Im Oktober 2022 wird erstmals der neue Klimabonus ausgezahlt, der grundsätzlich gestaffelt in vier Kategorien von 100 bis 200 Euro berechnet wird. Je nach Wohnsitz unterscheidet sich die Höhe des Bonus für Anspruchsberechtigte. Aufgrund der Teuerung wird der Bonus einmalig auf 250 Euro für alle Personen über 18 Jahre erhöht. Zusätzlich wird auch der Teuerungsausgleich von weiteren 250 Euro gleichzeitig mit dem Klimabonus ausgezahlt, was einen Gesamt-Bonus von 500 Euro ergibt. Kinder bis 18 Jahre erhalten die Hälfte dieses Betrags.

Wer also seine Grunddaten noch nicht aktualisiert hat, sollte bis 15. Juli die Daten überprüfen und gegebenfalls anpassen.

Anmeldung bei FinanzOnline

Die Anmeldung zu FinanzOnline erfolgt online über die Handy-Signatur, die Benutzer-Indentifikation, mittels Bürgerkarte oder der neuen ID-Austria. Zur Erstmaligen Anmeldung sollte man Kontakt mit dem zuständigen Finanzamt aufnehmen oder seine Handy-Signatur bei einer Registrierungsstelle verifizieren.

Mehr Informationen: Inflation

News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!