Aufgrund der anhaltenden Teuerungswelle und Rekord Inflation in Österreich, wurde bereits im Juni 2022 ein Anti-Teuerungspaket verabschiedet, das die Bevölkerung entlasten soll. Darin enthalten sind neben Einmalzahlungen für bestimmte Personengruppen, auch eine Erhöhung des Familienbonus, des Kindermehrbetrags, ein neuer Teuerungsabsetzbetrag und der Klimabonus.

Die Einmalzahlungen umfassen etwa einen zusätzlichen Betrag zur Familienbeihilfe, einen Bonus für Arbeitslose, StudentInnen und MindestpensionistInnen und den Klimabonus.

Angekündigt wurde ebenfalls eine Valorisierung der Sozialleistungen - also eine Anpassung von bestimmten Leistungen an die Inflationshöhe. Das soll ab 2023 etwa das Krankengeld, die Familienbeihilfe, die Studienbeihilfe oder das Kinderbetreuungsgeld betreffen.

Die größte Maßnahme, die zur Abfederung der Preissteigerungen angekündigt wurde, ist die Abschaffung der kalten Progression. Diese schleichende Steuererhöhung soll durch eine Valorisierung der Tarifstufen der Lohnsteuertabelle bzw. der Einkommensteuer zukünftig verhindert werden. Die Abschaffung der kalten Progression soll ab 2023 in Kraft treten.

Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!

Darüber sollten Sie sich auch informieren:

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!

Frage stellen

Haben Sie die gesuchte Information nicht gefunden oder wurde Ihre Frage zum Thema "Entlastungsrechner" nicht im Text beantwortet? Dann stellen Sie uns Ihre Frage dazu.

Mit der Eingabe Ihrer Email-Adresse und Ihrer Frage erlauben Sie uns das Verarbeiten und Speichern der Daten.
Alle personenbezogenen Daten werden streng vertraulich und sicher behandelt.

Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Stand: 15.07.2022, 17:40 Uhr