Vorsicht! Diese Bank-Nachricht kann gefährlich werden

Derzeit erhalten tausende Menschen in Österreich vermehrt dubiose Nachrichten von vermeintlichen Banken. Auch das Bundeskriminalamt warnt vor derartigen Nachrichten. Empfänger sollten diese umgehend löschen und den Anweisungen nicht folgen. Weitere Details findet man hier auf Finanz.at.

16.07.2023, 07:30 Uhr von
SMS-Betrug
Bildquelle: Finanz.at (Montage) / SMS-Betrug
Tipp! Neue Steuer-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Seit einigen vergangenen Tagen werden wieder vermehrt betrügerische Nachrichten an Menschen in Österreich versendet, die angeblich von einer Bank stammen sollen. Erst kürzlich wurden ähnliche Schreiben, die von der "Hausbank" stammen sollen, gemeldet.

Diesmal erhalten tausende Empfänger dubiose SMS auf das Mobiltelefon, die zur Eingabe von Online-Zugangsdaten zum Bankkonto auffordern. Auch das Bundeskriminalamt warnt vor derartigen Betrugsversuchen. Den Anweisungen in diesen Nachrichten sollte man keinesfalls Folge leisten.

Tipps
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie!
Kreditkarte
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich

Auch betrügerische E-Mails vom "Finanzamt" unterwegs

In den letzten Monaten traten in Österreich derartige Betrugsversuche wieder häufiger auf. Erst von Januar bis März - der traditionellen Hochsaison für steuerliche Angelegenheiten, wie der Artbeitnehmerveranlagung - wurde hunderttausenden ÖsterreicherInnen eine angebliche Pfändung durch das Finanzministerium angedroht. Finanz.at hat damals berichtet.

Im Zweifel gilt bei diesen Betrugsversuchen via E-Mail oder SMS: Löschen und keinesfalls Anlagen öffnen oder Links anklicken. Weder das Finanzamt bzw. BMF, noch seriöse Banken würden in E-Mail-Nachrichten oder SMS nach sensiblen Informationen, wie Anmlededaten, fragen.

Das günstigste Girokonto mit Debitkarte
Konto
Geldanlage mit Wertpapier-Depot
Depot

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:
News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Betrug
SMS
Mehr Schlagzeilen