1.080 Euro extra - Wer den Familienzuschuss wann auszahlt

Der neue Familienzuschuss von 60 Euro pro Monat bzw. 1.080 Euro bis Ende 2024 soll ab Juli erstmals ausbezahlt werden. Doch bislang verzögert sich diese Auszahlung noch. Der Grund ist, dass mehrere Ressorts, sowie die Bundesländer zuständig sind. Alle Details findet man hier auf Finanz.at.

08.07.2023, 07:00 Uhr von
Euro
Bildquelle: Canva / Euro
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Wie berichtet, verzögert sich die Auszahlung des neuen 60-Euro-Zuschuss pro Monat. Dieser wird pro Kind bis Ende 2024 ausbezahlt und beträgt damit in Summe 1.080 Euro für jedes Kind, bei dem wenigstens ein Elternteil Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Notstandshilfe oder die Ausgleichszulage bezieht. Zudem erhalten ihn auch Alleinerziehende und Alleinverdienende mit einem Bruttomonatseinkommen von maximal 2.000 Euro.

BezieherInnen von Sozialhilfe ohne Kinder erhalten diesen Zuschuss ebenfalls, jedoch nur bis Ende 2023. Ab 2024 wird die Sozialhilfe ohnedies um die Inflation erhöht. Insgesamt sind das also 360 Euro bis Jahresende.

Für diese Maßnahme stellt die Bundesregierung rund 500 Millionen Euro zur Verfügung. Dieser Teuerungsausgleich soll vor allem armutsgefährdeten Familien mit Kindern zugutekommen.

Tipp
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich
Mit der neuen Steuer-App kannst du jetzt schnell und einfach deinen Steuerausgleich erledigen und dir dein Geld vom Finanzamt zurückholen. Jetzt kostenlos herunterladen und den Lohnsteuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!

Information
Hier findet man alle Details zum neuen Familienzuschuss in Österreich.

Mehrere Ressorts für die Auszahlung zuständig

Kostengünstiges Wertpapier-Depot
Depot
Gartis-Konto für Studenten
Studentenkonto

Laut Auskunft des Sozialministeriums auf Nachfrage von Finanz.at, seien für die Auszahlung der Zuwendungen unterschiedliche Ressorts zuständig. Das ressortübergreifende Projektmanagement liege hingegen beim Bundeskanzleramt.

"Die Auszahlung an BezieherInnen von Arbeitslosengeld und Notstandshilfe wird durch das Arbeitsministerium geregelt, die Auszahlung an AlleinerzieherInnen durch das Finanzministerium. Die Auszahlung an BezieherInnen der Ausgleichszulage erfolgt über die Pensionsversicherungsanstalt", erklärt man seitens Sozialministerium auf Nachfrage von Finanz.at.

Lediglich für die Auszahlung des Zuschusses an BezieherInnen der Sozialhilfe und der Ausgleichszulage sei das Sozialministerium zuständig. "Die Auszahlung an BezieherInnen der Sozialhilfe wird durch die Bundesländer erfolgen, die auch für die Abwicklung zuständig sind", heißt es in einer Antwort des Ministeriums. "Derzeit wird der Beginn der Auszahlungen gerade von den Bundesländern vorbereitet."

Die Auszahlung wird demnach also rückwirkend erfolgen und nicht, wie erwartet, Anfang Juli. Wer also Anspruch auf den neuen Zuschuss hat, muss sich noch etwas gedulden, bis der erste Betrag auf dem Konto landet.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Arbeitslosengeld

aktualisiert: 15.09.2023, 09:00 Uhr
News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Mehr Schlagzeilen