300 Euro Bonus und Erhöhung der Studienbeihilfe ab September

Aufgrund der anhaltenden Teuerung und hohen Inflation erhalten auch Studentinnen und Studenten in Österreich entlastet. Sie erhalten noch im August 300 Euro als Einmalzahlung. Ab September wird die Studienbeihilfe um bis zu 12 Prozent erhöht.

09.08.2022, 11:25 Uhr von
Studienbeihilfe
Bildquelle: Finanz.at (Montage) / Studienbeihilfe

Von den anhaltenden Preissteigerungen und der hohen Inflation von zuletzt 9,2 Prozent im Juli sind auch Studierende in Österreich massiv betroffen. Im September sollte daher eine Entlastung für alle Studentinnen und Studenten, die Studienbeihilfe beziehen, ausbezahlt werden. Diese 300 Euro werden nun bereits im August überwiesen.

Noch im August sollen alle Studentinnen und Studenten in Österreich eine Einmalzahlung von 300 Euro erhalten. Diese wird an alle Studierenden, die Studienbeihilfe beziehen, ausgezahlt werden. In Summe wird das Budget dafür 30 Millionen Euro betragen.

Erhöhung der Studienbeihilfe ab September

Im September soll die Berechnung der Studienbeihilfe vereinfacht werden. Zudem wird die Höhe der Studienbeihilfe um 8,5 bis 12 Prozent steigen, wie Bildungsminister Martin Polaschek in einer Pressekonferenz mitgeteilt hat. Diese Maßnahme soll die steigenden Kosten für Lebensmittel und Energie abfedern.

Gratis Konto für StudentInnen
Mit dem kostenlosen Erste Bank Studierendenkonto erhältst du mit der Debitcard StudentID Zugang zu über 150.000 Vorteilen und Rabatten weltweit!
  • weltweiter Studentenausweis
  • Gratis-Kreditkarte
  • 40 Euro mjam-Gutschein
  • modernes George-Banking
  • ohne Gebühren

Davon betroffen sind in Österreich rund 50.000 Studierende, die aktuell Studienbeihilfe beziehen. Sie erhalten also ab 01. September 2022 eine Erhöhung der Beihilfe um bis zu 12 Prozent.

Zudem soll zukünftig möglich sein, das Selbsterhalterstipendium auch dann zu beantragen, wenn bereits zuvor Studienbeihilfe bezogen wurde.

Valorisierung der Beihilfe ab 2023

Ab 2023 wird im Zuge der geplanten Valorisierung der Sozialleistungen auch die Studienbeihilfe jährlich automatisch an die Inflation angepasst. Sie wird demnach jedes Jahr um die Inflationshöhe ansteigen. Darunter fallen auch die Familienbeihilfe, das Karenzgeld bzw. Kinderbetreuungsgeld oder das Krankengeld.

Mehr Informationen: Studienbeihilfe

News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!