Viele Betrugsfälle: 200-Euro-Bonus überraschend gestoppt

Es ist eine überraschende Ankündigung von Klimaministerin Gewessler: Der 200-Euro-Reparaturbonus wird ab sofort gestoppt. Der Grund sind mehrere betrügerische Missbrauchsfälle, die das Ministerium zu einem Umbau der Förderung zwingen. Alle Details dazu findet man hier auf Finanz.at.

03.07.2023, 07:00 Uhr von
Euro-Scheine
Bildquelle: Finanz.at / Euro-Scheine
Tipp! Neue Steuer-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Mit insgesamt rund 3.500 Partnerunternehmen in ganz Österreich und einer Förderung von bis zu 200 Euro gilt der Reparaturbonus seit seiner Einführung als eine beliebte Unterstützung für alle Menschen, die defekte Haushalts- oder Elektrogeräte reparieren lassen möchten. Der Antrag kann in wenigen Schritten online gestellt und der Bonus durch einen Bon eingelöst werden.

Bonus wegen Betrügern gestoppt

Aufgrund mehrerer möglicher Betrugsfälle von Unternehmen, die sich mit gefälschten Rechnungen am Reparaturbonus bereichert haben sollen, wird dieser nun gestoppt. Ein Umbau inklusive neuem "Sicherheitsnetz" sei notwendig, damit betrügerische Betriebe nicht länger profitieren, erklärt Klimaministerin Leonore Gewessler (Grüne) am Sonntag. Daher können nun keine neuen Anträge gestellt bzw. Boni ausgezahlt werden.

Neues Sicherheitsnetz ab 25. September

Zentraler Punkt der Umbauten sei die Auszahlung der Förderung. "Der Reparaturbonus wird nun direkt an die Kund:innen gehen", so Gewessler. Alle Anträge, die bis 02. Juli 2023 eingeganen sind, werden weiterhin abgewickelt. Danach gilt ein Stopp bis 25. September 2023. Ab diesem Tag soll der Reparaturbonus mit neuen Sicherheitsmerkmalen wieder zur Verfügung stehen.

Zukünftig sollen also die KundInnen, die den Bonus aktivieren, das Geld direkt ausbezahlt bekommen. Damit soll ein möglicher Missbrauch durch Betriebe unterbunden werden.

Tipps
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie!
Kreditkarte

Tipp
Sparbuch mit 3,50 % p.a. Zinsen
Addiko
Addiko
Festgeld

Bis zu 3,50 Prozent Zinsen p.a. - Laufzeiten ab 3 Monate möglich, Einlage von 5.000 bis 150.000 Euro.

Die Höhe des geförderten Betrags liegt bei 50 Prozent der Kosten, maximal jedoch 200 Euro. Der Bonus gilt bis einschließlich 2026 und soll so die Kosten der Reparatur von defekten Elektrogeräten abfedern. Alle Details zum Reparaturbonus findet man hier auf Finanz.at.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Reparaturbonus

News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Mehr Schlagzeilen