Neue Erhöhungen fix: Für Hunderttausende steigen Gehälter um fast 10 Prozent

Die KV-Verhandlungen über die Löhne ab kommendem Jahr haben erneut für hunderttausende Arbeitnehmer in Österreich Ergebnisse hervorgebracht. Die Löhne werden ab 2024 um fast 10 Prozent steigen, Lehrlinge profitieren von bis zu 16,5 Prozent. Details dazu und eine Übersicht aller KV-Verhandlungen findet man hier auf Finanz.at.

17.12.2023, 07:45 Uhr von
Geldscheine
Bildquelle: Canva / Geldscheine
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Die Teuerung hat heuer nicht nur besonders starke Auswirkungen auf die finanzielle Situation vieler Haushalte, sonder auch auf die KV-Verhandlungen und Lohnerhöhungen aller Branchen in Österreich. Nach teilweise zähen Verhandlungsrunden konnten weitere Einigungen erzielt werden. Die Löhne steigen dabei um fast 10 Prozent - Lehrlinge profitieren von bis zu 16,5 Prozent mehr Gehalt.

Eine Übersicht aller KV-Verhandlungen und Lohnrunden für 2024, sowie über die beschlossenen Gehaltserhöhungen findet man hier auf Finanz.at.

8,5 Prozent mehr Gehalt für für Elektrotechnik, Metalltechnik, Mechatronik und Kfz-Mechanik

Die Gewerkschaft PRO-GE konnte sich mit ArbeitgebervertreterInnen über eine Lohnerhöhung im Rahmen der KV-Verhandlungen für 2024 einigen. Für ArbeitnehmerInnen im Metall Gewerbe steigt der neue Mindestlohn auf 2.424,45 Euro (plus 8,5 Prozent) pro Monat. Die Ist-Löhne werden im kommenden Jahr um 8,2 Prozent angehoben. Zusätzlich steigen auch die Zulagen und Aufwandsentschädigungen um 8,5 Prozent.

Von dieser Einigung profitieren rund 110.000 ArbeiterInnen und 18.000 Lehrlinge in Österreich. Das betrifft etwa die Elektrotechnik, Metalltechnik, Mechatronik und Kfz-Mechanik. Auch Lehrlinge profitieren von einer Erhöhung um sogar bis zu 16,5 Prozent. Sie erhalten zudem ein kostenfreies Klimaticket.

Ab 2025 soll der Mindestlohn automatisch um die Inflation von Oktober 2023 bis September 2024 steigen. Die Ist-Löhne werden um diese Inflationsrate plus 0,5 Prozent erhöht werden.

Tipp
Geld vom Finanzamt zurückholen!
Steuerausgleich
Mit der neuen Steuer-App kannst du jetzt schnell und einfach deinen Steuerausgleich erledigen und dir dein Geld vom Finanzamt zurückholen. Jetzt kostenlos herunterladen und den Lohnsteuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!

Erhöhung für Gewerbe, Handwerk und Dienstleistung

Bei den KV-Verhandlungen für die ArbeitnehmerInnen in Gewerbe, Handwerk und der Dienstleistung wurde eine Einigung über die Lohnerhöhungen erzielt. Diese sollen ab 2024 um bis zu 9,0 Prozent steigen. Lehrlinge profitieren sogar von bis zu 14 Prozent.

Konkret steigen die KV-Gehälter der Verwendungsgruppe I und II ab 2024 um 9,0 Prozent. Die Verwendungsgruppe III erhält 8,9 Prozent mehr Gehalt, Gruppe IV 8,8 Prozent und die Verwendungsgruppen V und VI jeweils 8,7 Prozent.

Die Gehälter der Meistergruppe I werden um 8,9 Prozent, der Meistergruppen II um 8,8 Prozent und der Meistergruppe III um 8,7 Prozent erhöht. Die Lehrlingseinkommen steigen um 14 Prozent auf 800 Euro im ersten und um jeweils ca. 9 Prozent auf 1.010 Euro im zweiten Lehrjahr. Im dritten Lehrjahr gibt es 1.190 Euro und im vierten Lehrjahr 1.580 Euro pro Monat.

Auch für das Jahr 2025 wurde bereits eine Erhöhung über der rollierenden Inflation von November 2023 bis Oktober 2024 vereinbart.

2.049 Euro Mindestlohn für Kindergartenpädagoginnen und -Assistentinnen

Auch für Kindergartenpädagoginnen wurde eine Lohnerhöhung ab kommendem Jahr vereinbart. Gewerkschaften und Arbeitgebervertreter konnten sich diese Woche auf eine Erhöhung des Mindestlohns für Kindergartenpädagoginnen und -Assistentinnen in privaten Einrichtungen von 9,7 Prozent einigen. Der neue Mindestlohn beträgt 2.049 Euro ab 2024.

Die Höhe der Netto-Löhne ab 2024 kann mit dem Brutto-Netto-Rechner auf Finanz.at berechnet werden.

Alle Ergebnisse der KV-Verhandlungen findet man hier in einer Übersicht:

Tipp
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie!
TF Bank
TF Bank
Kreditkarte

Mit der TF Mastercard® Gold kann weltweit gebührenfrei bezahlt und Geld behoben werden. Die zusätzliche Reiseversicherung macht sie zur idealen Reisekreditkarte.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: KV-Verhandlungen 2024

News in Arbeitnehmer
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Lohn
Lohnverhandlung
KV-Verhandlungen
Mehr Schlagzeilen