Banken erhöhen Gebühren um über 10 Prozent

Die Gebühren heimischer Banken steigen teils deutlich. Für Bargeldbehebungen, Leistungen in der Filiale und Bankomaten werden die Spesen um durchschnittlich 10,6 Prozent erhöht. Zu diesem Ergebnis kommt der AK-Bankenmonitor. Alle Details findet man hier auf Finanz.at.

20.04.2023, 07:30 Uhr von
Bankomat
Bildquelle: Canva / Bankomat
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Der AK-Bankenmonitor überwacht die Gebühren und Spesen von zehn heimischen Banken. In den diese Woche veröffentlichten Ergebnissen zeigen sich teils deutliche Preiserhöhungen für Kundinnen und Kunden - vor allem bei der Kontoführungsgebühr für Kredite, Bargeldhebungen bei Bankomaten, Daueraufträgen und neuen Einziehungsaufträgen. Wie die Arbeiterkammer berichtet, ergibt der Test ein sattes Plus von 186 Prozent.

Banken erhöhen Gebühren teils deutlich

Der Bankenmonitor der Arbeiterkammer misst die Preise und Gebühren von 53 Dienstleistungen - unter anderem für Wertpapiere, Kredite, Sparen oder Transaktionen bzw. den Zahlungsverkehr. Spitzenreiter sei laut AK-Ergebnis die UniCredit Bank Austria, die 24 dieser Leistungen - wenn auch nur im niedrigen Bereich zwischen 2,8 und 5,0 Prozent - verteuert habe.

Keine Erhöhung der Gebühren gab es im Vergleich zum Vorjahr bei der Santander Consumer Bank, easybank, Generali Bank und Hypo Niederösterreich.

Tipp
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie!
TF Bank
TF Bank
Kreditkarte
Mit der TF Mastercard® Gold kann weltweit gebührenfrei bezahlt und Geld behoben werden. Die zusätzliche Reiseversicherung macht sie zur idealen Reisekreditkarte.

Leistungen werden um 10,6 Prozent teurer

Eine Spesenerhöhung findet vor allem bei jenen Leistungen statt, die ohnehin bereits zu den teuersten gehören würden, so der AK-Bankenmonitor. Die Erhöhungen lagen bei durchschnittlich 10,6 Prozent. Dazu zählen etwa auch die Bankomatgebühren und Behebungen direkt in den Filialen.

Tipp
Geldanlage mit Wertpapier-Depot
Erste Bank und Sparkasse
Erste Bank und Sparkasse
Depot

Unkompliziert in Aktien, Fonds, Anleihen, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine investieren mit dem Erste Bank und Sparkasse Wertpapier-Depot inkl. Beratung. Hinweis: Wertpapiere bergen neben Chancen auch Risiken.

Vor allem jene Gebühren für Dienstleistungen in den Filialen seien in den letzten Jahren immer teurer geworden. Laut AK-Bankenmonitor heißt es dazu: "Es drängt sich der Verdacht auf, dass Banken gezielt ihre Kunden durch diese Preispolitik aus den Filialen verdrängen möchten und diese zur vollständigen Selbstbedienung ermuntern wollen".

AK-Tipps: Spesen und Gebühren vermeiden

Trotz steigender Bankspesen gibt es auch hier Spar-Möglichkeiten für Kundinnen und Kunden. So bedarf eine Erhöhung seitens der Bank auch einer Zustimmung der KundInnen - einseitige Anhebungen können, laut Arbeiterkammer, in der Regel nicht so einfach durchgesetzt werden.

Zudem seien viele Spesen bei der Hausbank verhandelbar. Eine genaue Kontrolle sollte nach jeder Transaktion oder Behebung bzw. beim Kontoauszug in der Filiale umgehend erfolgen. In der Regel lassen sich Banken hierbei einigen Verhandlungsspielraum offen.

Wer an Gebühren und Spesen sparen möchte, sollte Papier-Transaktionen und Leistungen am Bankschalter generell eher meiden und auch Online-Angebote oder den Bankomaten setzen.

Quelle: arbeiterkammer.at

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:
News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Mehr Schlagzeilen