27.09.2019, 12:02 Uhr | von | Börse

Tesla plant im 3. Quartal 2019 100.000 Autos zu fertigen und damit einen Auslieferungsrekord zu erzielen. Der Aktienkurs reagierte mit deutlichem Kursgewinn.

Tesla plant Auslieferungsrekord - Aktienkurs reagiert mit deutlichem Plus
Bild: pixabay.com / Blomst

Kalifornien – Elon Musk, CEO und Mitbegründer der Tesla, Inc. hat in einem Email an Mitarbeiter verlautbart, dass der E-Auto-Hersteller im dritten Quartal 2019 einen Auslieferungs- und Fertigungsrekord erzielen könnte. „Wir haben die Chance, unser erstes Quartal mit 100.000 Auslieferungen zu erreichen“, heißt es in diesem Email, veröffentlicht von „Electrek“.

Laut Tesla sei die Nachfrage nach den Elektroautos so hoch, dass man 110.000 Bestellungen verbuchen würde. Nun stünde man vor der Herausforderung, diese Nachfrage der Kunden auch zu bedienen. Dafür müssen alle zur Verfügung stehenden Ressourcen aufgebracht werden, um die Rekordzahlen zu erreichen.

Tesla-Aktie mit starkem Zuwachs

Diese Meldungen begeisterten auch die Anleger und Aktionäre des US-Unternehmens aus Palo Alto, Kalifornien. Zu Börsenschluss am Donnerstag lag der Kurs der Tesla-Aktie bei 211,17 Euro. Am Freitag startete man den Handelstag mit 222,53 Euro. Damit erzielte der Aktienkurs ein Plus von 5,4 Prozent. Das ist der stärkste Kursgewinn seit rund vier Monaten. Erst im zweiten Quartal des Jahres hatte man 95.000 neue Tesla-Fahrzeuge ausgeliefert und somit die bisherige Bestmarkte erreicht. Diese soll – nach Plänen von Elon Musk – nun übertroffen werden.

Das Auslieferungsziel von 100.000 Autos ist für Musk notwendig, um seine gesetzten Ziele und Pläne zu erreichen. Insgesamt soll Tesla im Jahr 2019 zwischen 360.000 und 400.000 Autos ausliefern. Dafür ist es notwendig, dass man im dritten und im vierten Quartal jeweils mehr als 100.000 Autos fertigstellen und an die Kunden liefern kann.

Hohe Nachfrage nach Model 3

Grund für die hohen Ziele und die hohe Nachfrage der Kunden ist das Tesla Model 3, das durch seinen günstigeren Preis besonders beliebt ist. Das Model 3 soll derzeit jedoch aufgrund der geringen Gewinnspanne noch Verluste einfahren. Langfristig soll man daher auch daran arbeiten, nicht nur Rekorde, sondern auch Gewinne einzufahren. Der Umsatz lag im Jahr 2018 immerhin bei 21,5 Milliarden Euro.

Daniel Herndler
Email: dh@finanz.at
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Experte für Steuern, Finanzen, Wirtschaft und Börse
Redaktion | Kontakt | Twitter: @DanielHerndler | Salzburg
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte als Finanzexperte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.

Schlagwörter:

AuslieferungsrekordTeslaRekordAktieAktienkursQuartal

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!