Anti-Teuerungsbonus: Wer jetzt zusätzlich 300 Euro ausgezahlt bekommt

Im September werden weitere Entlastungen und Einmalzahlungen für bestimmte Personengruppen in Österreich fällig. Darunter fallen auch arbeitslose Personen, die einen Bonus von zusätzlich 300 Euro erhalten werden.

31.08.2022, 08:30 Uhr von
Geldscheine
Bildquelle: Canva / Geldscheine

AMS-Vorstand Johannes Kopf erklärt den Mechanismus der Auszahlung des Anti-Teuerungsbonus kürzlich so: "Personen, die in den Monaten Mai und Juni mindestens 31 Tage eine Geldleistung aus der ALV (Arbeitslosenversicherung, Anm.) nach § 6 Abs. 1 Z 1 bis 3 oder Z 9 bezogen haben, erhalten zur Abdeckung des Sonderbedarfs aufgrund der Teuerungskrise eine Einmalzahlung in Höhe von 300 Euro."

Konkret bedeutet das, dass alle Personen, die von 01. Mai bis 30. Juni 2022 mindestens 31 Tage Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Umschulungsgeld oder sogenannte Bevorschussung von Leistungen aus der Pensionsversicherung erhalten haben, im September 300 Euro als Teuerungsbonus erhalten. Diese Geldleistungen aus dem ALV sind im entsprechenden Gesetz definiert.

Arbeitslose erhalten den Bonus am 06. September automatisch überwiesen bzw. am 08. September per Post ausgezahlt.

Klimabonus und weitere Entlastungen

Zusätzlich zum Teuerungsbonus für Arbeitslose, Mindestpensionisten und Studenten mit Studienbeihilfe wird auch der Klimabonus von 250 Euro bereits im September ausgezahlt. Gemeinsam mit dem Anti-Teuerungsbonus von ebenfalls 250 Euro beträgt diese Entlastung abermals 500 Euro für alle Personen über 18 Jahren. Voraussetzung ist, dass sie mindestens 183 Tage im Kalenderjahr in Österreich gemeldet sind. Kinder unter 18 Jahren erhalten den halben Betrag.

Ebenfalls entlastet werden Pensionistinnen und Pensionisten, die je Einkommen bis zu 500 Euro als Einmalzahlung im September erhalten.

Mehr Informationen: Arbeitslosengeld

News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!