Neue Höchstbeitragsgrundlage - Höhe für maximalen SV-Beitrag gestiegen

Die Aufwertungszahl für das Jahr 2022 wurde offiziell kundgemacht und beträgt 1,021. Damit steigt auch die monatliche Höchstbeitragsgrundlage in Österreich seit 01. Januar 2022 an.

03.01.2022, 10:18 Uhr von
Bildquelle: pixabay.com / stux /

Die Aufwertungszahl für 2022 beträgt 1,021 und wurde bereits mittels dem BGBI. II Nr. 590/2021 offiziell kundgemacht. Daraus ergeben sich für das Jahr 2022 neue Werte u.a. für die Höchstbeitragsgrundlage der Sozialversicherung, für die Geringfügigkeitsgrenze und die monatliche Dienstgeberabgabe.

Durch die Aufwertungszahl steigt auch die Höchstbeitragsgrundlage der SVA. Dabei handelt es sich um jene Einkommensschwelle, bis zu deren Höhe die Sozialversicherungsbeiträge bezahlt werden.

Die neue Höchstbeitragsgrundlage liegt für 2022 bei monatlich 5.670 Euro (189 Euro täglich). Das ist ein Anstieg um 120 Euro im Vergleich zum Vorjahr 2021 (5.550 Euro). Die jährliche Höchstbeitragsgrundlage für Sonderzahlungen liegt bei 11.340 Euro. Für freie Dienstnehmer ohne Sonderzahlungen beträgt sie 6.615 Euro pro Monat.

Ebenfalls gestiegen ist die monatliche Geringfügigkeitsgrenze für das Jahr 2022. Sie wurde um zehn Euro von bisher 475,86 Euro auf 485,85 Euro erhöht. Der Grenzwert für die Dienstgeberabgabe (DAG) liegt bei 728,78 Euro.

 

Mehr Informationen: Sozialversicherung

Mehr Geld beim Steuerausgleich erhalten!
Mit taxefy holen sich ArbeitnehmerInnen durchschnittlich 748 Euro pro Jahr vom Finanzamt zurück.
taxefy App
aktualisiert: 03.01.2022, 10:22 Uhr
News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!