02.11.2020, 09:00 Uhr | von | Finanzen
Corona-Hilfe: Diese Unterstützungen werden 2020 noch ausbezahlt
Bildquelle: Finanz.at (Montage) | Hilfe für betroffene Unternehmen

Die noch offenen Hilfen und Auszahlungen als Unterstützung für Unternehmen, Vereine, Privatpersonen und Familien im Zuge der Corona-Pandemie für das Jahr 2020 sind bereits beschlossen und können bis Jahresende noch beantragt und ausgezahlt werden.

Mit diesen Hilfszahlungen seitens des Bundes können Unternehmen und Privatpersonen im Jahr 2020 aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie in Österreich noch rechnen:

Fixkostenzuschuss

Die erste Tranche konnte bereits ab 20. Mai beantragt werden. Die maximale Höhe lag bei 50% des voraussichtlichen Fixkostenzuschusses. Die zweite Tranche mit zusätzlichen 25 Prozent konnte ab 19. August geltend gemacht werden.

Unternehmen können die dritte Tranche des Fixkostenzuschuss ab 19. November 2020 beantragen. Die Summe muss auch für einen Zuschuss unter 12.000 Euro jedenfalls vom Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Bilanzbuchhalter bestätigt werden. Die Kosten dafür können bis maximal 500 Euro ebenfalls geltend gemacht werden.

Arbeitslosen-Bonus

Der Bonus für Arbeitslose wird neuerlich ausbezahlt. Für alle Jobsuchenden, die von Oktober bis Dezember beim AMS gemeldet sind, wir monatlich ein Bonus von 150 Euro zusätzlich zum Arbeitslosengeld ausgeschüttet. Das ergibt in Summe 450 Euro. Bereits im Sommer wurde ein derartiger Bonus von ebenfalls 450 Euro für Arbeitslose von Juli bis September ausgezahlt.

Kinderbonus

Der Kinderbonus von 100 Euro pro Kind wird an alle Eltern abermals ausbezahlt, die derzeit Sozialhilfe - also Mindestsicherung - beziehen. Der Kinderbonus von 360 Euro für alle Kinder, für die laufend Familienbeihilfe bezogen wird, wird derzeit nicht erneuert. Er wurde bereits im September automatisch zusätzlich zur Familienbeihilfe ausgezahlt. Damit profiteren ledigilich Familien, die Sozialhilfe beziehen, abermals von einem Kinderbonus.

Härtefall-Fonds

Der Härtefall Fonds wurde bereits bis März 2021 verlängert. Ab 16. Oktober kann nun auch die Unterstützung aus dem Härtefall-Fonds für das 7. "Corona-Monat" (16. September bis 15. Oktober 2020) beantragt werden. Unternehmen können aktuell also bis zu zwölf Auszahlungen aus dem Härtefall-Fonds bis März 2021 erhalten. Ob der Zeitraum der Berücksichtigung abermals verlängert wird, ist derzeit noch unklar.

Das 8. und 9. Corona-Monat können Unternehmer ab 16. November bzw. ab 16. Dezember 2020 in diesem Jahr noch beantragen und auf das Konto überwiesen bekommen. Weitere Hilfen sind dann ab Januar 2021 möglich.

Kurzarbeit

Die rückwirkende Antragstellung für die Kurzarbeitsphase 3, die ab 01. Oktober 2020 begonnen hat, endet mit 02. November. Danach ist eine Antragstellung vor Beginn der geplanten Kurzarbeit notwendig. In Phase 3 kann die Arbeitszeit während der Kurzarbeit zwischen 30 und 80 Prozent betragen. Die Auszahlung der Kurzarbeitsgelder seitens des AMS soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Non-Profit-Organisationen und Vereine

Vereine und Non-Profit-Organisationen, etwa in Sport oder Kultur, können bis Jahresende ihre Unterstützung aus dem NPO-Unterstützungsfonds geltend machen. Der Zeitraum zur Auszahlung wurde bis Jahresende 2021 erweitert. Bis 31. Dezember 2020 können die diesjährigen Hilfszahlungen beim Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport noch eingebracht werden.

Derzeit keine zusätzlichen Hilfen geplant

Ob weitere Unterstützungen für Familien, Privatpersonen oder Unternehmen im oder nach dem Winter folgen werden, ist noch unklar. Derzeit arebite man seitens der Bundesregierung jedoch an zusätzlichen Hilfsmaßnahmen, wie Finanzminister Blümel (ÖVP) und Vizekanzler Kogler (Grüne) am Freitag bekanntgaben. Ob diese Hilfen mit direkten Auszahlungen an betroffene im Jahr 2020 gekoppelt sind, ist nicht bekannt.

Businessplan erstellen
Professionellen Businessplan erstellen inkl. Anleitung, Beispiele und Tipps von Finanz.at!
Daniel Herndler
Email: dh@finanz.at
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Experte für Finanzen, Steuern, Wirtschaft, Arbeitnehmer
Redaktion | Kontakt | Twitter: @DanielHerndler | Salzburg
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.

Schlagwörter:

KurzarbeitHärtefallfondsKinderbonusArbeitslosenbonusCoronaCovid-19NPO-UnterstützungsfondsFixkostenzuschuss

Mehr Schlagzeilen