Bis zu 1.500 Euro - Neuer Zuschuss für Mieter ab jetzt möglich

Die bereits angekündigte Dekabonisierungsprämie von bis zu 1.500 Euro für Mieterinnen und Mieter in der Stadt Wien ist seit Anfang März beantragbar. Unter welchen Voraussetzungen man sie wofür bekommt, findet man hier auf Finanz.at.

07.03.2024, 07:00 Uhr von
Euro
Bildquelle: Canva / Euro
Neue Steuerausgleich-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Die Stadt Wien möchte Mieterinnen und Mieter beim Umstieg von einem Gas- auf einen Elektro-Herd mit einer Dekabonisierungsprämie unterstützen. Dazu wird eine neue Förderung von bis zu 1.500 Euro aufgelegt, der diesen Umstieg finanziell erleichtern soll.

Noch immer nutzen viele Mieterinnen und Mieter in Wien einen alten Gasherd. Oftmals liegt es daran, dass der Tausch gegen ein neues, teures E-Herd-Modell zu kostspielig ist. Mit der Dekabonisierungsprämie soll das nun ermöglicht werden. Sie beträgt bis zu 1.000 Euro, wenn man nur den Herd tauscht und bis zu 1.500 Euro, wenn im gesamten Wohnahus auch das Heizsystem umgestellt wird.

Tipp
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie!
TF Bank
TF Bank
Kreditkarte
Mit der TF Mastercard® Gold kann weltweit gebührenfrei bezahlt und Geld behoben werden. Die zusätzliche Reiseversicherung macht sie zur idealen Reisekreditkarte.

Voraussetzung für den Erhalt der Dekabonisierungsprämie nach Antragstellung ist, dass die Mieterinnen und Mieter weder Gas zum Kochen noch zum Heizen oder der Warmwasseraufbereitung verwenden.

Ein Antrag auf diese Förderung ist seit März 2024 möglich. Diese Maßnahme ist ein Teil des Plans der Stadt Wien, bis 2040 klimaneutral zu sein und gänzlich aus Öl und Gas auszusteigen. Laut Stadt Wien erwarte man sich bis zu 2.000 Tauschvorgänge von Gas- auf E-Herde alleine im heurigen Jahr. Die Beantragung erfolgt bei der zuständigen MA50.

Seit März gibt es zudem die erhöhten und neuen Miet- und Wohnbeihilfen der Stadt Wien. Sie steigen um bis zu 150 Prozent an und bringen Haushalten durchschnittlich mehr als 120 Euro extra als Entlastung gegen die gestiegenen Wohnkosten.

Tipp
Kostengünstiges Wertpapier-Depot
Erste Bank
Erste Bank
Depot

Online-Wertpapierhandel mit Orders rund um die Uhr für Handel von Aktien, Zertifikaten, Optionsscheinen, ETFs, Anleihen & Investmentfonds, sowie Intraday Trading.

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Zuschüsse

News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Dekabonisierungsprämie
Gasherd
Zuschuss
Bonuszahlung
Mehr Schlagzeilen