Pensionserhöhung: Neue Berechnung zeigt Werte ab 2025

Laut aktueller Prognose werden die Pensionen ab 2025 abermals deutlich ansteigen. Nach einer Erhöhung im heurigen Jahr um 9,7 Prozent, steht ein Anpassungsfaktor von 4,7 Prozent ab Januar 2025 im Raum. Alle Details und Berechnungen dazu findet man hier auf Finanz.at.

17.06.2024, 09:46 Uhr von
Betrag berechnen
Bildquelle: Finanz.at / Betrag berechnen
Tipp! Neue Steuer-App
Mit der neuen App reicht man in wenigen Minuten den Steuerausgleich ein und holt heuer durchschnittlich bis zu 1.000 Euro vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5

Aufgrund der weiterhin hohen Teuerungsrate - Österreich weist mit 3,5 Prozent im April und 3,3 Prozent im Mai zwar eine sinkende, aber dennoch im europäischen Vergleich hohe Inflation auf - werden auch die Pensionen ab kommendem Jahr deutlich ansteigen.

Bereits für das heurige Jahr 2024 wurden die Pensionen aufgrund der Teuerungskrise und hohen Inflation um 9,7 Prozent erhöht. Die Grundlage dafür ist die rollierende Inflation von August des Vorvorjahres bis Juli des Vorjahres. Für das kommende Jahr 2025 also konkret die Inflationsrate von August 2023 bis Juli 2024.

Der endgültige Beschluss über die Pensionserhöhung 2025 wird nach dem Sommer fallen. Unter Einbeziehung der Prognosen von WIFO und OeNB könnte das in einem Pensionsanpassungsfaktor von 4,7 bis 4,9 Prozent resultieren. Auch das Wifo geht gegenüber der Kronenzeitung mittlerweile von einem Anpassungsfaktor von 4,7 Prozent aus. Die Inflation von August 2023 bis Mai 2024 liegt aktuell bei 4,95 Prozent im Durchschnitt. Sie wird jedoch in den nächsten zwei Monaten wohl noch etwas absinken.

Die aktuelle Tabelle der monatlichen Bruttopension bei einem Anpassungsfaktor um 4,7 Prozent zeigt, wie sich diese Erhöhung konkret auswirken würde:

mtl. Pension 2024 Erhöhung mtl. Pension 2025
1.600,00 Euro + 75,20 Euro 1.675,20 Euro
1.800,00 Euro + 84,60 Euro 1.884,60 Euro
2.000,00 Euro + 94,00 Euro 2.094,00 Euro
2.200,00 Euro + 103,40 Euro 2.303,40 Euro
2.500,00 Euro + 117,50 Euro 2.617,50 Euro

Tipps
Kostenlose Kreditkarte mit Bestpreisgarantie!
Kreditkarte

Nicht berücksichtigt werden bei dieser etwaige Staffelungen und pauschale Abgeltungen, wie etwa im Vorjahr. Seit Anfang 2024 erhalten PensionistInnen bekanntlich eine Erhöhung um 9,7 Prozent bzw. eine pauschale Erhöhung von 567,45 Euro bei Bezügen über 5.850 Euro brutto pro monatlich.

Wie hoch die Pension ausfällt, kann man mit dem Pensionsrechner auf Finanz.at berechnen. Die Netto-Pension für 2025 hängt auch von den Anpassungsfaktoren und der neuen Lohnsteuertabelle ab kommendem Jahr ab. Diese wird erst im Spätsommer veröffentlicht werden.

PensionistenvertreterInnen sorgen sich unterdessen erneut um die Pensionslücke. Die Schutzklausel sei nur befristet eingeführt worden. Somit droht hunderttausenden NeupensionistInnen ein Verlust von fast 1.700 Euro pro Jahr. Betroffen sind derzeit vor allem jene, die ab 2025 ihre Alterspension antreten werden. Finanz.at hat berichtet.

Das günstigste Girokonto mit Debitkarte
Konto
Sparbuch mit attraktiven 3,60% Zinsen
Festgeld

Steuerausgleich in wenigen Minuten erstellen!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen in nur wenigen Minuten ihr Geld vom Finanzamt zurück.
4,6 / 5
Finanz.at folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.at auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Pension

aktualisiert: 17.06.2024, 09:46 Uhr
News in Finanzen
Daniel Herndler
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.
Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!
Disclaimer (Produktplatzierungen & Werbung)

Viele oder alle der hier vorgestellten Produkte stammen von unseren Partnern, die uns entschädigen. Dies kann Einfluss darauf haben, über welche Produkte wir schreiben und wo und wie das Produkt auf einer Seite erscheint. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Bewertungen. Unsere Meinung ist unsere eigene.

Kostenlose News und Tipps!
Erhalte aktuelle News und Finanz-Tipps monatlich per E-Mail!
Schlagwörter:
Pensionserhöhung
Teuerung
Mehr Schlagzeilen