Alle Informationen zur kostenlosen Rechtsberatung in Österreich - Hilfe, Ratgeber und Tipps - finden Sie hier!

Grundsätzlich ist jeder Mensch stets der Meinung, in einem Konflikt Recht zu haben und behaart auf dieses Recht auch im Zweifelsfall. Insbesondere wenn die Durchsetzung des eigenen Rechts mit dem Gewinn oder dem Verlust von Geld oder Prestige verbunden ist, möchten sich viele Menschen vor einem möglichen Rechtsstreit fachkundig beraten lassen.

Kostenlose Rechtsberatungen in Österreich

Eine (kostenlose) Rechtsberatung kann eine sinnvolle Möglichkeit sein, die Erfolgsaussichten eines möglicherweise folgenden Gerichtsverfahrens mit Hilfe eines erfahrenen Juristen realistisch zu analysieren.

Gerade in Bezug auf die Einhaltung möglicher Fristen für das Einlegen von Rechtsmitteln und Rechtsbehelfen kann eine frühzeitige Inanspruchnahme eines Anwalts besonders hilfreich sein. Speziell in Angelegenheiten im Arbeits- und Sozialrecht, im Ehe- und Familienrecht, im Erbrecht, im Schuldrecht, im Immobilienrecht, im Vertragsrecht und im Unternehmens- und Gesellschaftsrecht wird eine Rechtsberatung durch einen Anwalt in Österreich überproportional häufig in Anspruch genommen.

Bei dem persönlichen Termin mit dem Rechtanwalt sollten Ratsuchende unbedingt darauf achten, sämtliche zur Streitigkeit bereits vorliegenden Dokumente mitzubringen. Nur auf diese Weise kann sich der Anwalt ein detailliertes Bild von der Gesamtsituation machen. Die mitgebrachten Unterlagen werden in der Regel im Anwaltsbüro kopiert und in einer individuellen Akte zusammengefasst, so dass sich der Anwalt zu jeder Zeit erneut in den Fall einlesen kann.

Grundsätzlich hat die anwaltliche Erstberatung einen entscheidenden Einfluss auf den weiteren Verlauf der juristischen Angelegenheit. Bereits während des ersten kostenfreien Beratungsgesprächs entscheidet sich in der Regel, ob es Sinn macht, die Angelegenheit gerichtlich weiter zu verfolgen oder das Ganze auf sich beruhen zu lassen. Auch kann der Anwalt innerhalb des Gesprächs zu einer weiteren Verfolgung der Sache auf dem außergerichtlichen Weg raten. Meist ist der außergerichtliche Weg nämlich für alle Beteiligten die kostengünstigste Vorgehensweise.

Kostenfreie Erstberatung bei einem Anwalt

Die Österreichische Rechtsanwaltskammer bietet die Möglichkeit an, im Zweifelsfall eine kostenfreie juristische Erstberatung in Anspruch zu nehmen. In dieser Erstberatung verschafft sich der Rechtsanwalt einen ersten Überblick über die streitige Thematik und gibt Tipps zum möglichen weiteren Vorgehen im konkreten Fall. Unter Vorbehalt äußert sich der Anwalt zudem zu möglichen Erfolgsaussichten. Da die kostenfreie Erstberatung auf Freiwilligkeit basiert, ist kein Rechtsanwalt gesetzlich dazu verpflichtet, diese überhaupt anzubieten. Auch kann der Rechtsanwalt potenzielle Beratungssuchende ohne eine weitere Begründung ablehnen.

Welcher Rechtsanwalt kann in welcher Sache behilflich sein?

Das Aufsuchen eines Anwalts gehört für die meisten Menschen nicht zur täglichen Routine. Auf Grund dessen sind viele Ratsuchende unsicher, welcher Anwalt überhaupt im Rahmen einer kostenfreien Rechtsberatung für das jeweilige Anliegen zuständig ist. Bei der Suche nach einem geeigneten Anwalt sollten persönliche Sympathien und auch Empfehlungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis eine eher untergeordnete Rolle spielen. Vielmehr sollten Ratsuchende unbedingt einen Fachanwalt aus dem Bereich suchen, welcher zu ihrer persönlichen Frage passt.

So macht es wenig Sinn, einen Fachanwalt für Verkehrsrecht aufzusuchen, wenn es um eine prüfungsrechtliche Angelegenheit geht. Zwar verfügt der Fachanwalt für Verkehrsrecht auch über allgemeines Wissen im Bereich Prüfungsrecht, auf Grund seines Fachtitels fehlt ihm jedoch in der Regel die nötige Erfahrung und Routine in diesem Bereich. Entsprechend sollte in dem beispielhaften Fall unbedingt ein Fachanwalt für Prüfungsrecht konsultiert werden.

Die Suche nach einem Rechtsanwalt

Um eine bestmögliche Beratung durch einen geeigneten Fachanwalt zu erhalten, können Ratsuchende bei ihrer Suche nach einem Anwalt die örtlichen Telefonbücher oder das Internet nutzen. In beiden Quellen sind in der Regel die Fachgebiete des Rechtsanwalts neben seinem Namen, der Firmenanschrift und der Telefonnummer aufgeführt. Bewertungsportale und Erfahrungsberichte im Internet können zudem eine große Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Anwalt darstellen. Sollten Ratsuchende in Österreich besonders dezentral wohnen und auf ihrer Suche nach einem geeigneten Anwalt keinen Erfolg haben, so kann die Rechtsanwaltskammer Österreich auf Anfrage in Frage kommende Fachanwälte heraussuchen.

Die meisten Rechtsanwälte bieten eine kostenfreie Rechtsberatung nur an, wenn vorab ein Termin ausgemacht wurde. Ein spontaner Termin ohne vorherige Ankündigung ist, auch in sehr eiligen Angelegenheiten, in der Regel nicht möglich.

Je nach der Komplexität der Angelegenheit und der Menge der bereits in der Sache vorliegenden Dokumente kann die Beratung zwischen wenigen Minuten bis zu mehreren Stunden dauern.

Unter rechtsanwaelte.at finden Sie ein Rechtsanwaltsverzeichnis für Österreich.

Mögliche kostenfreie Alternativen

Wer den Gang zu einem Rechtsanwalt scheut, kann sich in einer juristischen Angelegenheit oftmals auch kostenfrei über eine Anwaltshotline beraten lassen. Im Internet gibt es hierzu ein großes Angebot. Da leider oftmals nicht nachvollzogen werden kann, ob bei einem Anruf tatsächlich ein Gespräch mit einem ausgebildeten und erfahrenen Rechtsanwalt geführt angeboten wird, sollten Interessenten hier besonders vorsichtig sein. Nur in sehr eiligen Sachen, die nicht allzu komplex erscheinen, kann es Sinn machen, eine kostenfreie Anwaltshotline zu kontaktieren. Ein großer Vorteil einer solchen Hotline ist die Tatsache, dass diese zu jeder Tages- und Nachtzeit erreicht werden kann.

Alternativ kann eine kostenfreie Rechtsberatung in Österreich auch durch Verbraucherschutzvereine oder Stiftungen erfolgen. Besonders wenn es nur um grundsätzliche rechtliche Unklarheiten geht und der Weg zu einer geeigneten Rechtsanwaltskanzlei besonders weit ist, kann es empfehlenswert sein, auf ein solches Angebot zurückzugreifen.

Auch Verbände, wie zum Beispiel der Mieterschutzverbund, bieten kostenlose rechtliche Erstberatungen an. Die Voraussetzung hierfür ist allerdings in den meisten Fällen, dass eine Mitgliedschaft in dem jeweiligen Verein besteht. Diese Mitgliedschaft ist stets an Mitgliedsbeiträge gekoppelt. Auch kann beispielsweise der Mieterschutzbund nur bei Problemen im Bereich Mietrecht weiterhelfen. Auf Grund der mangelnden Fachkenntnisse und der nicht vorhandenen Erfahrung kann durch das entsprechende Personal beispielsweise keine Beratung im Bereich Familienrecht vorgenommen werden.

Weitere Informationen dazu: help.gv.at. Eine Liste aller kostenloser Beratungsstellen in Österreich finden Sie hier!

Achtung: Wir bieten KEINE kostenlose Rechtsberatung auf dieser Website! Bitte wenden Sie sich an die im Text beschriebenen Stellen.