30.11.2020, 13:30 Uhr | von | Arbeitnehmer
Auszahlung startet: Wer Anspruch auf 450 Euro Arbeitslosenbonus hat
Bildquelle: Finanz.at | Arbeitsmarktservice

Die Auszahlung des Arbeitslosenbonus erfolgt von Dezember 2020 bis spätestens Januar 2021 automatisch. Auch Arbeitslose im Krankenstand erhalten eine Einmalzahlung. Anspruch und Höhe hängen von der Dauer der Arbeitslosigkeit ab.

Wie zuvor angekündigt und Mitte November vom Nationalrat beschlossen, wird allen Personen in Österreich, die von 01. September bis 30. November beim AMS arbeitslos gemeldet waren, ein erneuter Arbeitslosenbonus in Höhe von 450 Euro zusätzlich zum Arbeitslosengeld ausgezahlt. Das ist bereits das zweite Mal, dass Personen ohne Job ein derartiger Bonus gewährt wird. Bereits im Sommer wurden für den Zeitraum von drei Monaten je 150 Euro an Corona-Bonus ausgezahlt. Damit erhalten Arbeitslose im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie insgesamt 900 Euro zusätzlich als Einmalzahlung.

Auch jene Personen, die arbeitslos gemeldet sind und Krankengeld beziehen, werden dieses Mal vom Bonus profitieren. Die Auszahlung soll bereits im Dezember 2020 beziehungsweise spätestens im Januar 2021 erfolgen. Einer generellen Erhöhung des Arbeitslosengeldes - also der Nettoersatzrate - auf 70 statt bisher 55 Prozent, wie etwa von der SPÖ gefordert - wollte man nicht zustimmen.

400.000 Personen profitieren von 450 Euro "Weihnachtsgeld"

Laut Arebitsministerin Aschbacher sollen rund 400.000 Personen, die beim AMS als arbeitslos gemeldet sind oder sich in Schulungen befinden beziehungsweise einen derartigen Status von September bis November für mindestens 15 Tage aufwiesen, vom Arbeitslosenbonus profitieren. Die Einmalzahlung dient als "Weihnachtsgeld", wie es die Bundesregierung bezeichnet, und wird gemeinsam mit dem Arbeitslosengeld ausgezahlt. Die voraussichtlichen Auszahlungstermine für das Arbeitslosengeld stehen auf Finanz.at zur Verfügung.

Gestaffelte Höhe je Dauer der Arbeitslosigkeit

Der Bonus soll zwar allen als arbeitslos gemeldeten Personen zugutekommen, wird jedoch nach Dauer der Arbeitslosigkeit in den drei Monaten in seiner Höhe gestaffelt. Es erhalten also nicht alle Arbeitslosen den vollen Bonus von 450 Euro. Fix ist nur, dass der Anspruch unabhängig davon isst, ob man aufgrund der Corona-Pandemie seinen Job verloren hat oder nicht. Es werden also auch Langzeitarbeitslose profitieren.

Zudem wird die Auszahlung der 450 Euro gestaffelt vorgenommen werden. Personen, die zwischen September und November mindestens 15 Tage arbeitslos gemeldet waren, erhalten demnach 150 Euro einmalig. Ab 30 Tagen Arbeitslosigkeit wird die Summe auf 300 Euro verdoppelt. Erst bei 45 Tagen Arbeitslosigkeit von September bis November erhalten diese Personen die vollen 450 Euro als Bonus.

Betroffen werden davon mehr als 400.000 Arbeitslose in Österreich sein. Bei der ersten Auszahlung der 450-Euro-Unterstützung erhielten rund 405.000 Personen die Einmalzahlung auf ihr Konto. Kosten wird diese Maßnahme rund 200 Millionen Euro. Bereits in Sommer wurden vom Bund für die erstmalige Auszahlung des Bonus 185 Millionen Euro bereitgestellt.

Auszahlung bei Krankenstand

Hat man aufgrund eines Krankenstands keinen Anspruch auf den vollen Bonus von 450 Euro, so wird einem im Januar 2021 eine Einmalzahlung aus der Krankenversicherung gewährt. Auch diese Auszahlung wird gestaffelt vorgenommen. Wurde für mindestens 47 Tage Krankengeld bezogen, erhält man 150 Euro, bei mindestens 62 Tagen 300 Euro und ab 77 Tagen Krankengeldbezug erhält man 450 Euro.

Corona-Sonderregelung für selbstständig Erwerbstätige

Im Zuge der Novellierung des Arbeitslosenversicherungsgesetzes wurden weitere Regelung für die Corona-Krise beschlossen. Dazu zählt, dass auch selbstständig Erwerbstätige, die ihre Erwerbstätigkeit aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend eingestellt haben, weiter Arbeitslosengeld beziehen können, sofern sie weiterhin als Selbstständige pensionsversichert sind.

Mehr Informationen: Arbeitslosengeld

Daniel Herndler
Email: dh@finanz.at
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Experte für Finanzen, Steuern, Wirtschaft, Arbeitnehmer
Redaktion | Kontakt | Twitter: @DanielHerndler | Salzburg
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.

Schlagwörter:

ArbeitslosengeldArbeitslosArbeitslosenbonus

Mehr Schlagzeilen