Aktien im Wert von 400 Millionen Euro von BAWAG gekauft

20.10.2019, 13:46 Uhr | von | Wirtschaft

Grünes Licht gab es von der europäischen Zentralbank für ein Aktienrückkauf der BAWAG. 400 Millionen Euro soll der Deal gekostet haben.

Aktien im Wert von 400 Millionen Euro von BAWAG gekauft
Bild: pixabay.com / Hans

Die BAWAG Group AG hat das Vorhaben, eigene Aktien zu einem Gesamtgegenwert von bis zu 400 Millionen Euro zurückzukaufen. Von der europäischen Zentralbank hat es für dieses Vorhaben nun grünes Licht gegeben. Die Entscheidung seitens der EZB wurde am Freitag dem Vorstand zugestellt.

Es wurde ein Aktienpreis von 36,84 Euro je Aktie beschlossen. Dieser Beschluss des Vorstands ist jedoch im Hinblick auf die Zustimmung des Aufsichtsrates vorbehaltlich. Dies würde dem Schlusskurs vom 17.10.2019 entsprechen. Außerdem werden die im Rahmen dieses Angebot erworbenen Aktien eingezogen.

Bestimmungen, die das Angebot betreffen bzw. endgültige Bedingungen werden laut BAWAG in den Angebotsunterlagen mitgeteilt. Alle Angaben sind vorbehaltlich, da die Prüfung durch die österreichische Übernahmekommission noch erfolgen muss. Mit dem Rückkauf von Aktien setzt die BAWAG einen Beschluss der Hauptversammlung vom 30.04.2019 um. Ziel dieser Aktion ist es, das Grundkapital via Einziehung von eigenen Aktien herabzusetzen.

Mehr Informationen: BAWAG P.S.K.

aktualisiert: 20.10.2019, 13:46 Uhr
Richard Baidinger
Email: rb@finanz.at
Redakteur, Ressort Wirtschaft und Finanzen
Experte für Wirtschaft und Finanzen
Redaktion | Kontakt | Wien
Bio: Richard Baidinger ist Experte und Redakteur für Bank- und Finanzwirtschaft aus Wien.

Schlagwörter:

BAWAGAktienRückkaufEZB

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!