31.07.2019, 11:36 Uhr | von | Wirtschaft

Die OMV AG konnte laut Quartalsbericht den Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal 2019 deutlich steigern. Der Überschuss beläuft sich auf 658 Millionen Euro.

OMV: Nettogewinn in zweitem Quartal 2019 verdoppelt
Bild: pixabay.com / skeeze

Der Öl- und Gaskonzern verkaufte im zweiten Quartal mehr Öl zu deutlich höheren Preisen, was zu einer Steigerung von Umsatz und Gewinn führte. Der Umsatz der OMV wurde um mehr als sechs Prozent auf 6,04 Milliarden Euro gesteigert. Den Nettogewinn konnte das Unternehmen mit insgesamt 658 Millionen Euro mehr als verdoppeln. Im Vorjahr lag der Nettogewinn von März bis Juni noch bei 276 Millionen Euro. Im gesamten Halbjahr 2019 liegt der Nettogewinn damit bei 1,15 Milliarden Euro, was einen Zuwachs von 43 Prozent bedeutet.

Der bereinigte Gewinn stieg damit um 44 Prozent auf rund eine Milliarde Euro. Der den Aktionären zuzurechnende CCS Überschuss vor Sondereffekten stieg um satte 88 Prozent auf 510 Millionen Euro.

In der Aussendung des Unternehmens am Mittwoch heißt es, die Gesamtproduktion sei aufgrund der Wiederaufnahme der Förderung in Libyen sowie Zukäufen im Abu Dhabi, Neuseeland und Malaysia um 70.000 Fass auf 490.000 Fass pro Tag gestiegen. Für das gesamte Jahr 2019 rechnet die OMV somit mit einer Förderung von etwas weniger als 500.000 Fass.

(APA / Redaktion)

Martin Höllinger
Email: mh@finanz.at
stv. Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Kredit
Experte für Finanzierung, Kredit, Versicherung
Redaktion | Kontakt | Twitter: @hoellinger | Steiermark
Martin Höllinger ist Finanz-Experte aus der Steiermark und beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Finanzen, Kredit und Versicherung.

Schlagwörter:

OMVNettogewinnGewinnQuartalsbericht

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!