Facebook will Schweizer Lizenz für Libra - Strenge Regulierung angekündigt

Facebook will Schweizer Lizenz für Digitalwährung Libra. Die Zulassung als Zahlungsmittel würde in der Schweiz jedoch strengen Regulierungen unterstehen.

Facebook will Schweizer Lizenz für Libra - Strenge Regulierung angekündigt
Bild: pixabay.com / Simon
12.09.2019, 14:20 Uhr | von | Finanzen

Wie Facebook am Dienstag bestätigt hat, will das US-Unternehmen für seine neue Digitalwährung Libra eine Lizenz in der Schweiz beantragen. Grund dafür dürften die Berichte der US-Regierung sein, wonach man die Währung sehr genau unter die Lupe nehmen wolle.

Doch für die Zulassung in der Schweiz stellt die zuständige Aufsichtbehörde Finma strenge Regulierungen in Aussicht. Eine Bewilligung als Zahlungsmittel würde Libra auf Basis des Schweizer Finanzmarktinfrastrukturgesetzes den Geldwäsche-Bestimmungen unterstellen. Durch die geplante Ausgabe von sogenannten Tokens würde die Facebook-Währung zusätzlich weiteren Bestimmungen unterliegen, da sie damit nicht nur als reines Zahlungsmittel gelten würde. "So müssten beispielsweise bankähnliche Risiken auch bankähnlichen Regulierungsanforderungen unterliegen", teilte die Schweizer Aufsichtbehörde am Mittwoch mit.

Antrag in der Schweiz bereits eingebracht

Die Libra Association, ansässig in Genf, soll bereits einen Antrag zur Klärung der des "regulatorischen Status der Organisation" in der Schweiz eingebracht haben. Zudem gab die Organisation bekannt, einen Antrag auf eine Lizenz als Zahlungssystem ebenfalls stellen zu wollen.

International haben bereits mehrere Notenbanken und Aufsichtsbehörden Vorbehalte gegenüber der Facebook-Währung Libra geäußert. So haben etwa auch die G7-Staaten verlautbart, Digitalwährungen müssen den "strengsten Aufsichtsstandards genügen" und dürfen die weltweiten Finanzsysteme "nicht gefährden".

Einführung für 2020

Die Einführung der Kryptowährung Libra ist für die erste Jahreshälfte 2020 geplant. Mehrere weltbekannte Unternehmen, wie etwa Spotify, Mastercard oder Paypal, haben bereits angekündigt, mit Libra zusammenarbeiten zu wollen. Über die konkreten Pläne zu Facebooks Libra haben wir bereits im Juni berichtet.

Mario Schantl
Mail: ms@finanz.at
Redakteur, Ressort-Leiter Immobilien
Immobilien und Finanzierung
Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen