13.07.2020, 08:00 Uhr | von | Steuern
100 Euro pro Kind - Auszahlung von Kinderzuschuss gestartet
Bildquelle: Finanz.at (Montage) | Kinderzuschuss Österreich

Ab heute wird der Kinderzuschuss aus dem Familienkrisenfonds für Eltern, die Arbeitslosengeld, Notstandshilfe oder Mindestsicherung beziehen, ausbezahlt werden. Diese 100 Euro pro Kind werden als finanzielle Hilfe aufgrund der Coronakrise bereitgestellt.

Ab heute wird der Kinderzuschuss von 100 Euro pro Kind automatisch aus dem Familienkrisenfonds ausbezahlt. Der Krisenfonds ist mit insgesamt 30 Millionen Euro dotiert. Den Kinderzuschuss erhalten jene Eltern, die sich Arbeitslosengeld, Mindestsicherung oder Notstandshilfe beziehen. Für Arbeitslose oder Notstandshilfebezieher wird der Zuschuss vom Bund bezahlt, für Sozialhilfebezieher vom jeweiligen Land.

Vorgestellt wurde diese Unterstützung für Familien in Österreich bereits Ende Juni in einer gemeinsamen Pressekonferenz von Familienministerin Aschbacher (ÖVP) und Gesundheitsminister Anschober (Grüne).

Zudem wurde der Arbeitslosen-Bonus von 450 Euro einmalig für Bezieher von Arbeitslosengeld, Notstandshilfe oder Mindestsicherung, die mindestens 60 Tage diese Sozialleistungen ab Mai bezogen haben, beschlossen.

Vorgezogene Steuerreform bereits 2020 geplant

Erste Teile der eigentlich für 2021 geplanten Steuerreform sollen bereits 2020 vorgezogen werden und somit noch in diesem Jahr umgesetzt werden. Darin enthalten ist eine Senkung der ersten Stufe der Lohnsteuertabelle von 25 auf 20 Prozent. Diese Reform der Lohnsteuertabelle soll zudem rückwirkend seit Jahresanfang 2020 gelten.

Die Lohnsteuertablle wird sich demnach wie folgt ändern:

Lohnsteuertabelle

Einkommen (von) Einkommen (bis) Steuersatz (aktuell) Steuersatz (neu)
0 Euro 11.000 Euro 0 % 0 %
11.000 Euro 18.000 Euro 25 % 20 %
18.000 Euro 31.000 Euro 35 % 30 %
31.000 Euro 60.000 Euro 42 % 40 %
60.000 Euro 90.000 Euro 48 % 48 %
90.000 Euro 1.000.000 Euro 50 % 50 %
1.000.000 Euro 55 % 55 %

Von dieser Steuerreduktion profitieren alle Arbeitnehmer in Österreich, die Lohnsteuer entrichten müssen. Sie soll laut Bundesregierung bis zu 350 Euro netto pro Jahr mehr bringen. Da Niedrigverdiener von diesen 350 Euro jedoch nicht profitieren würden, erhalten sie ein Sozialversicherungsguthaben in Höhe von 100 Euro.

Weitere Informationen zur geplanten Steuerreform 2021 haben wir in diesem Artikel zusammengetragen. Mit dem Brutto-Netto Rechner kann die Höhe des Netto-Gehalts nach der Steuersenkung auf 20 Prozent berechnet werden.

Familienbonus Plus soll angehoben werden

Zudem haben sich ÖVP und Grüne darauf verständigt, auch den Familienbonus von derzeit maximal 1.500 Euro auf 1.750 Euro anheben zu wollen. Dadurch würden Familien mit Kindern unter 18 Jahren noch deutlich mehr von der Steuerentlastung profitieren als bisher.

Für ein Kind bis 18 Jahre erhalten Familien aktuell höchsten 1.500 Euro jährlich, für ein Kind über 18 Jahren sind es 500 Euro.

Daniel Herndler
Email: dh@finanz.at
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Experte für Finanzen, Steuern, Wirtschaft, Arbeitnehmer
Redaktion | Kontakt | Twitter: @DanielHerndler | Salzburg
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.

Schlagwörter:

KinderzuschussFamilienkrisenfondsFamilieFamilienbonusZuschussKinderbonusKindCoronaCovid-19

Mehr Schlagzeilen