03.07.2020, 09:50 Uhr | von | Steuern
2.810 Euro pro Kind durch Steuerreform, Familien- und Kinderbonus
Bildquelle: Finanz.at (Montage) | Kinderbonus Österreich

Der Kinderbonus von 360 Euro wurde im Sozialausschuss beschlossen. Damit bringen alle Unterstützungen und Steuersenkungen, die ab September 2020 geplant sind, insgesamt 2.810 Euro jährlich an maximaler Ersparnis pro Kind.

Die bereits im Juni angekündigte Unterstützung für Familien in Form eines Kinderbonus wurde gestern im Sozialausschuss des Nationalrats beschlossen. Für jedes Kind, für das derzeit Familienbeihilfe bezogen wird, erhalten Eltern eine Einmalzahlung von 360 Euro. Die Auszahlung soll im September antragslos und völlig automatisch passieren.

Ein konkretes Auszahlungsdatum liegt nicht vor, es soll aber noch im September auf das Konto der Familien überwiesen werden. Kostenpunkt des Kinderbonus in Österreich: rund 650 Millionen Euro. "Alles andere wäre noch teurer", so Vizekanzler Werner Kogler (Grüne). "Was die Menschen brauchen, wird jetzt einmal gemacht."

Familienbonus soll auf 1.750 Euro erhöht werden

Die Anhebnung des Familienbonus auf 1.750 Euro pro Kind als jährlichen Maximalbetrag soll ebenfalls im September erfolgen. Derzeit erhalten Familien maximal 1.500 Euro pro Kind bei entsprechendem Bruttoeinkommen. Für Kinder über 18 Jahren sind es derzeit 500 Euro. Geplant ist die Erhöhung des Familienbonus Plus für den Herbst diesen Jahres.

Steuersenkung von 25 auf 20 Prozent

Die vorgezogenen Teile der für 2021 geplanten Steuerreform betreffen die Senkung des Eingangssteuersatzes von 25 Prozent. Diese soll für Einkommen von 11.000 bis 18.000 Euro auf 20 Prozent gesenkt werden. Damit erhalten Arbeitnehmer in Österreich bis zu 350 Euro netto mehr pro Jahr. Die Umsetzung soll ebenfalls bereits im September 2020 starten.

Steuerersparnis von 2.810 Euro pro Jahr und Kind

Diese Unterstützung für Familien ergibt einen Maximalbetrag pro Jahr von 2.810 Euro für ein Kind. Eltern, die etwa 3.000 Euro brutto pro Monat verdienen, erhalten demnach für ein Kind einen Kinderbonus von 360 Euro, einen Familienbonus Plus von 1.750 Euro, sowie jeweils 350 Euro durch die Senkung der Lohnsteuer. Das ergibt insgesamt 2.810 Euro jährlich.

Geringverdiener, die zu wenig oder gar keine Lohnsteuer bezahlen, um von der Steuersenkung profitieren zu können, erhalten als Ausgleich ein Sozialversicherungsguthaben von 100 Euro einmalig. Da sie auch den Höchstbetrag des Familienbonus für ein Kind nicht erreichen können, liegt die Steuerersparnis deutlich darunter.

Auch Kinderzuschuss beschlossen

Für Familien in Notlagen wurden zudem weitere 30 Millionen Euro aus dem Familienhärtefonds bereitgestellt. Diese sollen unter anderem dafür verwendet werden, ab 13. Juli pro Kind 100 Euro als Kinderzuschuss auszubezahlen. Diesen Kinderzuschuss sollen jene Eltern pro Kind erhalten, die Arbeitslosengeld, Notstandshilfe oder Mindestsicherung beziehen. Die Auszahlung wird über den Bund und die Länder erfolgen.

450 Euro einmalig für Arbeitslose ebenfalls beschlossen

Auch der Einmalzahlung für Arbeitslose von 450 Euro ab September wurde vom Sozialausschuss grünes Licht gegeben. Eine Anhebung der Nettoersatzrate von derzeit 55 auf 70 Prozent ist damit vom Tisch.

Mehr Informationen: Steuerreform

Daniel Herndler
Email: dh@finanz.at
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Experte für Finanzen, Steuern, Wirtschaft, Arbeitnehmer
Redaktion | Kontakt | Twitter: @DanielHerndler | Salzburg
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.

Schlagwörter:

KinderbonusKinderzuschussFamilienbonusFamilienbonus PlusSteuerersparnisSteuerreformSteuersenkungLohnsteuerFamili

Mehr Schlagzeilen