24.09.2019, 09:45 Uhr | von | Arbeitnehmer

Die Herbstlohnrunden sind mit den Verhandlungen zum Metaller-Kollektivvertrag gestartet. Die Gewerkschaft fordert 4,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt für die 195.000 Beschäftigten.

Herbstlohnrunde gestartet: Metaller-Gewerkschaft fordert 4,5 Prozent mehr Gehalt
Bild: pixabay.com / marcin049

Wien - Traditionell sind die Herbstlohnrunden am Montag mit den Verhandlungen um den Kollektivvertrag der Metalltechnischen Industrie gestartet. Die Gewerkschaft übergab ihre Forderungen an die Arbeitgeber und fordert darin um 4,5 Prozent mehr Lohn. Die Metaller stellen mit rund 195.000 Beschäftigten in Österreich den größten Verband der Branche dar. Die Arbeitgeber bezeichneten diese Forderungen jedoch als "realitätsfremd".

Arbeitgeber verweisen auf schwäschere Konjunktur

Fachverbandsobmann Christian Knill verwies darauf, dass die Konjunktur im Jahr 2019 abgeschwächt sei. Im Jahr 2018 lag das Wirtschaftswachstum noch bei 2,7 Prozent, heuer werden es nur 1,5 Prozent sein. Bereits in letzten Verhandlungen 2018 hatte man sich auf ein Lohn- und Gehaltsplus von 3,5 Prozent geeinigt, nachdem die Gewerkschaft fünf Prozent gefordert hatte. Damals sah man die Forderungen auch als Revanche zum zuvor im Nationalrat beschlossenen Zwölf-Stunden-Tag. Fachverbandsobmann Knill ruft daher zu "Besonnenheit und Vernunft" bei den Verhandlungen auf.

Die Chefverhandler der Metaller Rainer Wimmer (PRO-GE) und Karl Dürtscher (GPA-djp) sehen das anders. Sie weisen daraufhin, dass man bei den Auszahlungen von Managergehältern und Gewinnausschüttungen auch keine Zurückhaltung geübt hätte.

Kollektivverträge nicht zeitgemäß

Die Metaller-Industrie wünscht sich insgesamt einen besseren und vor allem "zeitgemäßen" Kollektivvertrag. Dieser müsse auch den digitalen Wandel und höhere Freizeitanteile berücksichtigen. Ebenso soll der Rechtsanspruch auf eine Vier-Tage-Woche durchgesetzt werden, wenn es nach den Chefverhandlern der Gewerkschaft geht.

Daniel Herndler
Email: dh@finanz.at
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Experte für Steuern, Finanzen, Wirtschaft und Börse
Redaktion | Kontakt | Twitter: @DanielHerndler | Salzburg
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte als Finanzexperte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.

Schlagwörter:

HerbstlohnrundeMetallerGewerkschaftGehaltLohnrundeLohn

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!