05.10.2019, 11:55 Uhr | von | Wirtschaft

Turbulenter Einstieg des international renommierten Wirtschaftsexperten Robert Holzmann als Gouverneur der österreichischen Nationalbank. Wieso schickte er zwei leitende Mitarbeiter in Pension und kündigte er im Alleingang die Personalchefin?

Gouverneur Robert Holzmann legt turbulenten Start bei der Österreichischen Nationalbank hin
Bild: bigstockphoto.com / Kyrien - 22115330

Im ersten, exklusiven Interview von Herrn Holzmann mit der „Kronen Zeitung“ nimmt er Stellung zu dem turbulenten Start, den er als OeNB-Gouverneur hatte. Auf die Frage, warum nicht alle Direktoren vor einer solchen Entscheidung miteinbezogen wurden, antwortet er, dass er international viel aufgegeben habe, um die Institution voranbringen zu können. Vor allem, wenn es um den Ruf der Österreichischen Nationalbank ginge, gäbe es laut ihm manchmal keine andere Alternative.

Keine Parteizugehörigkeit

Auf die Aussage, dass viele Menschen sein Vorgehen als „Arbeit im Auftrag von Blau“ sehen würden, winkt Herr Holzmann ab. Er meint, er habe nie einer Partei angehört. Die FPÖ schlug ihn als OeNB-Gouverneur vor, er wurde durch Stimmen der ÖVP gewählt und vom grünen Bundespräsidenten ernannt. Holzmann betont in dem Interview auch, dass er seine Tätigkeiten beim Währungsfonds und der Weltbank keiner Partei zu verdanken habe und dass er auch bei OeNB vorhabe, den Einfluss durch Politik zu reduzieren. Ihm ist es vor allem wichtig, dass man auch ohne Kontakte einen Job bei der OeNB bekommen oder befördert werden kann, ohne dass man dazu einer Partei zugehörig sein muss.

EZB-Nullzinspolitik wird von Holzmann kritisiert

Holzmann ist der Nullzinspolitik der EZB gegenüber kritisch eingestellt und möchte diesen Standpunkt laut eigenen Angaben auch so vertreten. Er ist der Meinung, dass die „Politik des lockeren Geldes“ einerseits zu weniger Wachstum, andererseits aber auch zu einer geringeren Produktivität führe.

Anfänge bei Van-der-Bellen

Seine Karriere nahm ihren Startschuss als Assistent des heutigen Bundespräsidenten Professor Alexander Van-der-Bellen. Von da an standen die Türen in die Oberliga der Ökonomen frei, ein Ort, an dem sich Herr Holzmann sichtlich auch wohlfühlt. Vor allem die Finanz-Bildung der Bevölkerung läge ihm besonders am Herzen.

Richard Baidinger
Email: rb@finanz.at
Redakteur, Ressort Wirtschaft und Finanzen
Experte für Wirtschaft und Finanzen
Redaktion | Kontakt | Wien
Richard Baidinger ist Experte und Redakteur für Bank- und Finanzwirtschaft aus Wien.

Schlagwörter:

OeNBRobert HolzmannÖsterreichische Nationalbank

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!