23.10.2019, 09:58 Uhr | von | Finanzen

Die Zahl der Millionäre steigt weltweit an. Auch in Österreich gibt es 313.000 Personen mit einem Nettovermögen von mehr als einer Millionen US-Dollar.

Weltweit steigt die Zahl der Millionäre - außer in Großbritannien
Bild: Finanz.at / pixabay.com (Montage)

Noch im Jahr 2014 zählte London als Milliardärs-Hauptstadt der Welt. Insgesamt zählte man in der britischen Metropole 72 ansässige Milliardäre und somit mehr als etwa in New York. Im Jahr 2019 sind es bereits 95 Milliardäre. Die Zahl der Millionäre sinkt im Vergleich jedoch. In Großbritannien gibt es im Vergleich zum Vorjahr um etwa 27.000 Millionäre weniger. Grund dafür dürfte die Abschwächung des Pfund als Folge eines immer noch unsicheren Brexits sein.

Weltweit hat sich die Zahl der Dollarmillionäre deutlich erhöht. Laut dem Bericht des Credit Suisse Research Institute gibt es bereits 46,8 Millionen Dollarmillionäre - das sind um 1,1 Millionen mehr als noch im Vorjahr. Unter den Millionären sind insgesamt vier Millionen Chinesen, drei Millionen Japaner und etwa zwei Millionen Vermögende in Deutschland. Spitzenreiter bleibt weiterhin die USA mit 19 Millionen Dollarmillionären. Trotz der vielen Handelskonflikte und Unsicherheiten über eine mögliche Rezession ist die Zahl der Millionäre in den Vereinigten Staaten bis Mitte 2019 um 675.000 Personen gestiegen. Ein Grund dafür könnte etwa da niedrige Zinsniveau sein, wie die britische Zeitung "The Economist" berichtet.

Millionäre in Österreich

In Österreich verfügen 4,4 Prozent der erwachsenen Bevölkerung über ein Vermögen von über einer Million US-Dollar netto. Seit der Jahrtausendwende hat sich die Zahl der Millionäre (in US-Dollar gemessen) auf 313.000 Personen vervierfacht. Laut "Global Wealth Report" sollen bereits 2024 rund 425.000 der Österreicher Dollarmillionäre sein. Damit würde die Zahl in den nächsten fünf Jahren um etwa ein Drittel ansteigen.

Das private Vermögen beträgt insgesamt in Österreich 1,95 Billionen US-Dollar und somit um 1,1 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Mit einem Vermögen von 11,1 Milliarden US-Dollar führt Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz die Liste der reichsten Österreich an. Weltweit steht er auf Platz 127 der reichsten Menschen. Auf Platz 1 ist nach wie vor Amazon-Gründer Jeff Bezos mit einem Gesamtvermögen von rund 110 Milliarden US-Dollar gelistet.

Referenzen:

Martin Höllinger
Email: mh@finanz.at
stv. Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Kredit
Experte für Finanzierung, Kredit, Versicherung
Redaktion | Kontakt | Twitter: @hoellinger | Steiermark
Martin Höllinger ist Finanz-Experte aus der Steiermark und beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Finanzen, Kredit und Versicherung.

Schlagwörter:

MillionäreGroßbritannienGlobal Wealth ReportReichtum

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!