03.06.2019, 10:30 Uhr | von | Finanzen

Das Kabinett der Übergangsregierung von Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein steht fest. Die Minister werden heute von Bundespräsident Alexander Van der Bellen angelobt. Neuer Finanzminister der Republik wird der Leiter der Sektion 1 im Finanzressort Eduard Müller.

Der 56-jährige Burgenländer Eduard Müller gilt als ÖVP-naher Spitzenbeamter. Er war Sektionschef im Finanzministerium und gilt damit als einer der höchsten Beamten der Republik Österreich. Müller ist anerkannter Steuerexperte und Autor diverser Sachbücher zum Thema Steuern und Finanzen. Nach langjähriger Erfahrung als Steuerprüfer wurde er schließlich Leiter der Sektion 1 im Finanzressort.

Der neue Bundesminister für Finanzen wird bis zur Angelobung einer neu-gewählten Bundesregierung im Herbst die Geschäfte des Bundesministerium für Finanzen (BMF) führen. Er folgt damit seinem Vorgänger Hartwig Löger, der nach dem Rücktritt von HC Strache Vizekanzler und schließlich nach dem Misstrauensantrag im Nationalrat kurzzeitig Bundeskanzler der Republik war.

 

Mehr Informationen: Bundesministerium für Finanzen

Daniel Herndler
Email: dh@finanz.at
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Experte für Steuern, Finanzen, Wirtschaft und Börse
Redaktion | Kontakt | Twitter: @DanielHerndler | Salzburg
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte als Finanzexperte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.

Schlagwörter:

Eduard MüllerBMFBundesministerium für FinanzenFinanzministerFinanzministeriumNeuer Finanzminister

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!