22.10.2019, 09:55 Uhr | von | Wirtschaft

Facebook will Werbeaufrufe zum Nicht-Wählen und Desinformationen vor den anstehenden US-Präsidentschaftswahlen 2020 aus dem sozialen Netzwerk verbannen.

Facebook verbannt Werbung und Desinformation gegen politische Wahlen
Bild: Finanz.at / pixabay.com (Montage)

Facebook verbietet zukünftig Werbung im sozialen Netzwerk, die dazu aufruft, nicht wählen zu gehen oder Menschen suggeriert, zu wählen wäre nutzlos. Unter der Überschrift "Helping to Protect the 2020 US Elections" veröffentlichten Guy Rosen (Vice President of Integrity), Katie Harbath (Public Policy Director / Global Elections) Nathaniel Gleicher (Head of Cybersecurity Policy) und Rob Leathern (Director of Product Management) von Facebook am Montag die Änderungen im sozialen Netzwerk. Damit möchte man eine schrittweise Änderung an der Desinformationspolitik vor den Präsidentschaftswahlen 2020 erwirken.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat zuvor gesagt, dass politische Rede auf Facebook nicht allein gelassen werden sollte, auch wenn sich herausstellt, dass sie gelogen oder falsch ist. Es gäbe jedoch Ausnahmen, beispielsweise wenn sich ein Politiker für Gewalt einsetzt - Diese Ausnahmen schließen Abstimmungen mit ein. Facebook-CEO Zuckerberg sagte dazu, sie würden "die Stimmen anderer Leute" wegnehmen.

Facebook will daher Desinformation und Fake News, die von unabhängigen Faktenprüfern als falsch eingestuft wurden, deutlicher kennzeichnen. Zudem sollen Seiten und Anzeigen von staatlich kontrollierten Medien gekennzeichnet werden. Unabhängig davon entfernte Facebook vier entstehende Desinformationskampagnen mit Verweisen nach Russland und den Iran, um die Durchsetzungsmaßnahmen aus dem Ausland vor den Wahlen im Jahr 2020 zu beschleunigen. Auf einer dazu einberufenen Pressekonferenz verkündete er: "Es würde das Beste aus der Berichterstattung der Medien machen."

Daniel Herndler
Email: dh@finanz.at
Chef-Redakteur, Ressort-Leiter Steuern und Finanzen
Experte für Steuern, Finanzen, Wirtschaft und Börse
Redaktion | Kontakt | Twitter: @DanielHerndler | Salzburg
Daniel Herndler ist Wirtschaftsjournalist, Herausgeber und Chef-Redakteur des Nachrichtenportals Finanz.at. Seine Schwerpunkte als Finanzexperte liegen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft.

Schlagwörter:

FacebookWahlenUSAWerbungMark Zuckerberg

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!