06.10.2019, 10:26 Uhr | von | Wirtschaft

Vor zwei Jahren bereits sorgte der Plan für den Bau eines Reha-Zentrums im Hietzinger Hörndlwald für Aufregung. Wie geht es nun weiter? Diskussionen laufen.

Die ungewisse Zukunft des Hörndlwaldes
Bild: pixabay.com / image4you

Schon vor zwei Jahren sorgte der geplante Bau eines Reha-Zentrums im Hörndlwald im Bezirk Hietzing für Aufsehen. Nachdem es zahlreiche Proteste gegen dieses Projekt gab, wurde entschieden, das Bauprojekt woanders zu errichten. Voraussetzung dafür ist, dass das Vorhaben schnell über die Bühne gehen soll.

Zwischen der Stadt Wien und dem Unternehmen pro mente ist noch bis Ende des aktuellen Jahres ein Vertrag aufrecht. Herr Michael Felten, der Geschäftsführer von pro mente Wien, betont, dass sich das Unternehmen um eine Verlängerung des Vertrages um ein weiteres Jahr bemüht. Grund hierfür ist, dass es gewisse, interessante Projektüberlegungen gäbe. Um welches Projekt es sich schlussendlich handelt, ist aus heutiger Sicht noch unklar. Herr Felten beteuert jedoch, dass es sich erneut um ein sozialpsychiatrisches Projekt handle.

Für die Vertragsverlängerung ist das Ressort von Wohnbaustadträtin Gaal der SPÖ im Wiener Rathaus zuständig. Von dieser Seite aus wurde nur berichtet, dass im Zusammenhang mit pro mente noch alle Möglichkeiten offen seien, Gespräche müssen geführt werden. Zum Jahreswechsel sollte jedoch feststehen, wie es weitergehen kann und wird.

Im betroffenen Bezirk, Wien Hietzing, kommt das Vorhaben grundsätzlich nicht gut an. Bezirksvorsteherin Kobald von der ÖVP fordert eine Rückwidmung in Grünland. Dies wollen auch die Grünen des Bezirks. Außerdem schlug Kobald einen Flächentausch vor, sodass kein Bauland verloren gehen würde. Konkret könnten etwa Flächen beim Kindergarten Girzenberg einer Umwidmung in Bauland unterzogen werden.

Richard Baidinger
Email: rb@finanz.at
Redakteur, Ressort Wirtschaft und Finanzen
Experte für Wirtschaft und Finanzen
Redaktion | Kontakt | Wien
Richard Baidinger ist Experte und Redakteur für Bank- und Finanzwirtschaft aus Wien.
Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!