11.11.2019, 13:21 Uhr | von | Wirtschaft

Der E-Commerce-Riese Alibaba aus China hat dieses Jahr am Singles-Day, einem ursprünglichen Anti-Valentinstag, einen neuen Umsatzrekord erzielen können.

Singles Day: Alibaba machte in der ersten Stunde einen Umsatz von 12 Milliarden Dollar
Bild: pixabay.com / moerschy

Heuer hat der chinesische Rivale von Amazon, Alibaba, zum Start des größten Online-Schnäppchen-Events einen neuen Umsatzrekord erzählen können. So konnte innerhalb der ersten Stunde des „Single Day“ 48 Milliarden Yuan, was umgerechnet rund 12 Milliarden $ sind, erzielt werden. Dies entspricht einer Steigerung von 22 % gegenüber dem Vorjahr. Mehr als 200.000 Marken haben an dem Event teilgenommen und die Zahl der Online-KundInnen ist um 100 Millionen höher als im Vorjahr mit einer Gesamtzahl von 500 Millionen.

Obgleich Alibaba zwar den Markt dominiert, gibt es dennoch große Konkurrenz von JD.com. Aber auch der Anbieter Pinduoduo wird vor allem in den weniger wohlhabenderen Städten Chinas immer beliebter.

Konkurrenz im Inland

Die größte Rabattschlacht des Jahres startet der Alibaba am Sonntag mit einer TV-Gala, bei der Taylor Swift als Stargast erwartet wurde. Der 11.11. galt in China vor allem unter Studenten als eine Art Anti-Valentinstag für Alleinstehende. Grund hierfür war, dass das Datum aus lauter Einsen besteht. Der Online-Händler Alibaba begann dann im Jahre 2009 aus dem Tag an Einkaufsfestival zu machen. Aber auch zahlreiche Konkurrenten folgten diesem Beispiel. Heute ist es der Fall, dass viele Kunden in China auf den Singles-Day warten und ihre Einkäufe auf das geplante Datum verschieben.

Konjunktur in China abgeschwächt

Die chinesische Konjunktur schwächt ab. Dennoch gehen Analysten davon aus, dass in diesem Jahr ein neuer Rekord erzielt werden kann. So wird ein Umsatz von 37 Milliarden $ für Alibaba dieses Jahr vorausgesagt. Vergangenes Jahr konnte der Online-Riese an nur einem Tag 30 Milliarden $ Umsatz erzielen.

Referenzen:

aktualisiert: 11.11.2019, 13:45 Uhr
Richard Baidinger
Email: rb@finanz.at
Redakteur, Ressort Wirtschaft und Finanzen
Experte für Wirtschaft und Finanzen
Redaktion | Kontakt | Wien
Richard Baidinger ist Experte und Redakteur für Bank- und Finanzwirtschaft aus Wien.

Schlagwörter:

Singles-DayAlibabaChinaUmsatzrekord

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!