16.10.2019, 10:31 Uhr | von | Wirtschaft

Im August lag die Inflationsrate in Österreich noch bei 1,5 Prozent, im September ist diese auf 1,2 Prozent gesunken.

Inflationsrate im September auf 1,2 Prozent gesunken
Bild: Finanz.at / pixabay.com (Montage)

Im September 2019 ist die Inflationsrate in Österreich auf 1,2 Prozent gesunken. Im August lag diese noch bei 1,5 Prozent. Die einflussreichsten bzw. größten preistreibenden Faktoren waren hierbei weiterhin Wasser, Energie, Wohnen.

Die Mieten stiegen um 2,6 Prozent an, ebenso wurden Restaurant- und Hotelbesuche teurer. Das Tanken wurde jedoch deutlich billiger – die Kosten für Treibstoffe haben sich innerhalb des letzten Jahres um 5,1 Prozent verringert. Schon im August sind diese um 3,5 Prozent gefallen.

Auch Flugtickets wurden erneut billiger – um 3,9 Prozent im September. Auch insgesamt gesehen verringerten sich die Ausgaben für den Verkehr um 0,6 Prozent.

Richard Baidinger
Email: rb@finanz.at
Redakteur, Ressort Wirtschaft und Finanzen
Experte für Wirtschaft und Finanzen
Redaktion | Kontakt | Wien
Richard Baidinger ist Experte und Redakteur für Bank- und Finanzwirtschaft aus Wien.

Schlagwörter:

InflationInflationsrateHVPI

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!